Frauenfußball-Regionalliga TV Jahn Delmenhorst vom Außenseiter zum (Mit-)Favoriten

Von Klaus Erdmann

Will offensiv spielen: das Regionalligateam des TV Jahn. Foto: Rolf TobisWill offensiv spielen: das Regionalligateam des TV Jahn. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Frauen des TV Jahn, die nach dem Abstieg aus der 2. Liga in der Regionalliga mit einem Heimspiel gegen Holstein Kiel in die neue Punktspielrunde starten (Sonntag, 26. August, 13 Uhr) müssen sich in einer neuen Rolle zurechtfinden. Während das Team nach dem Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse zu den Außenseitern gehörte, gilt es jetzt als Mit-(Favorit).

„Das kennen die Spielerinnen nicht. Denn auch 2016/17 als wir in der Regionalliga Zweiter geworden sind, gehörten wir nicht zu den Favoriten“, sagt Cheftrainer Claus-Dieter Meier. Man sei jetzt der „ehemalige Zweitligist“. Wichtig sei die Einstellung und wichtig sei es auch, das volle Potenzial abzurufen.

„Wir brauchen mehr spielerische Lösungen und werden offensiver spielen“, unterstreicht Meier. Er verweist darauf, dass das Team über gute offensive Leute verfüge und nennt in diesen Zusammenhang neben bewährten Stammkräften auch den Namen von Neuzugang Vivien Endemann (zuvor Werder Bremen B-Jugend). Bernd Hannemann, Abteilungsleiter und Co-Trainer, fügt hinzu: „Es geht nicht nur um spielerische Überlegenheit, sondern wir müssen auch den Kampf annehmen.“ Es sei die Aufgabe des Trainerteams, die Spierinnen auf die nicht leichte Aufgabe einzustellen.

Was haben die Aktiven aus dem einjährigen Zweitliga-Abstecher mitgenommen? „Die Erfahrung“, antwortet Meier. „Die Mädels haben 22 Spiele auf hohem Niveau absolviert und kennen ihre oberen Grenzen. Sie können mehr Schritte machen, wenn sie wollen“ Es gelte, diese Einstellung auf die Regionalliga umzuwandeln. Ein großer Unterschied sei die Athletik. Meier: „In der 2. Liga sind alle Spielerinnen durch permanentes Training absolut fit. Das ist in der Regionalliga nicht so der Fall.“

Dieser Artikel erschien zuerst in unserer Fußball-Beilage am 28. Juli


Das erste Pflichtspiel bestreitet die Frauenmannschaft des TV Jahn bereits am 11./12. August, wenn sie in der ersten Runde des DFB-Pokals den Hamburger Landesligisten Bramfelder SV empfängt.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN