RV Steller See 350 Reiter melden für Springturnier 2018

Von Lars Pingel

Der RV Steller See richtet von diesem Freitag an sein dreitägiges Springturnier aus. Foto: Lars PingelDer RV Steller See richtet von diesem Freitag an sein dreitägiges Springturnier aus. Foto: Lars Pingel

Stuhr. Von diesem Freitag, 27. Juli, an bis Sonntag richtet der RV Steller See auf dem Gelände der Familie Schlüsselburg am Zum Steller See 81 in Stuhr sein Springturnier 2018 aus. 350 Reiter haben für die zwölf Prüfungen genannt.

Die erste von zwölf Prüfungen, die der RV Steller See in seinem Springturnier 2018 ausrichtet, beginnt an diesem Freitag, 27. Juli, um 9 Uhr. Mit einer Springpferdeprüfung der Klasse L beginnt die Veranstaltung auf dem Gelände der Familie Schlüsselburg in Stuhr (Zum Steller See), auf dem der Reitverein beheimatet ist. Dafür haben sich circa 350 Reiter angemeldet, teilte RV-Vereinssprecherin Anna Ludwig mit. Am Samstag geht der erste Reiter dort bereits um 8 Uhr in einen Parcours, am Sonntag wieder um 9 Uhr. Das Organisationsteam rechnet damit, dass 1000 Zuschauer an den drei Tagen auf das Gelände kommen.

Mehr Reiter haben genannt

„Etwas unsicher waren wir anfangs mit den Veränderungen am Freitag, hier wurden einige Prüfungen aus den vergangenen Jahren gestrichen und dafür neue hinzugenommen“, erklärte Ludwig: „Wir waren nicht sicher, ob und wie die Reiter diese annehmen würden.“ Offensichtlich gut. Es haben sich im Vergleich zum Vorjahr etwa zwölf Prozent mehr Sportlerinnen und Sportler angemeldet; sie haben 1200 Nennungen abgegeben. „Einen so langen Freitag gab es wohl noch nie in 34 Jahren Turnier-Historie“, fuhr Ludwig fort. Die neuen Prüfungen am Freitag seien als „Youngster-Prüfungen“ ausgeschrieben worden. Es sind Springpferdeprüfungen der Klassen L und M* sowie Springprüfungen der Klassen M** und S*, in den „ausschließlich junge Pferde starten“ dürfen.

Die Organisatoren freuen sich natürlich, dass so viele Reiter erklärt haben, dass sie am Steller See starten möchten. Darunter sind übrigens einige hoch erfolgreiche wie der gebürtige Argentinier Patricio Muente, der seit 2011 für Slowenien startet. Er gewann 2017 das deutsche Springderby. Genannt habe auch die amtierende Doppelweltmeisterin der Vielseitigkeit Sandra Aufwarth vom RV Ganderkesee, die in diesem Mai mit Nupafeed’s La Vista in Hamburg-Klein Flottbeck im Derby Dritte geworden war, und die Nationenpreis-Reiter Patrick Stühlmeyer (Mühlen), Karl Brocks (Waltrop), Harm Lade (RV Aller-Weser) und Joachim Heyer (Cloppenburg) genannt. Für den RV Steller See gehen Dennis Schlüsselburg (auch für S*-Springen genannt), Christina Garbs, Sandra Hofherr, Nicole Schlüsselburg und Ines Stüber ins Rennen.

In „Steller-See-Tour“ gibt es einen Goldbarren zu gewinnen

Zu den Höhepunkten im Programm gehört ein Flutlichtspringen der Klasse M* mit Siegerrunde am Samstagabend. „Hier haben wir in diesem Jahr 67 Nennungen“, erzählt Ludwig. Es beginnt um 22 Uhr und ist der entscheidende zweite Teil der „Steller-See-Tour“, in der der Sieger einen Goldbarren im Wert von circa 800 Euro gewinnen kann. Die erste Wertungsprüfung ist eine Punktespringprüfung mit Joker ab 17 Uhr. Im Zeitplan des Turniers stehen unter anderem auch zwei Wettbewerbe der Klasse S*: am Freitag ab 18.30 als Youngster-Springprüfung und am Sonntag ab 15 Uhr als Springprüfung mit Stechen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN