Poolbillard 64 Teilnehmer starten bei „9-Ball-Open“ in Delmenhorst

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Konzentriert sich auf seine Aufgaben im Organisationsteam: Sascha Gellner. Der Delmenhorster, der 2017 noch mitspielte, richtet mit seinen Mitstreitern an diesem Sonntag, 29. Juli, im Hardball Cafe die „9-Ball-Open 2018“ aus. Foto: Rolf TobisKonzentriert sich auf seine Aufgaben im Organisationsteam: Sascha Gellner. Der Delmenhorster, der 2017 noch mitspielte, richtet mit seinen Mitstreitern an diesem Sonntag, 29. Juli, im Hardball Cafe die „9-Ball-Open 2018“ aus. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Am Sonntag, 29. Juli, wird im Hardball-Cafe an der Cramerstraße in Delmenhorst das Poolbillardturnier „9-Ball-Open 2018“ ausgetragen. 64 Teilnehmer werden ab 11 Uhr (Einlass ab 10 Uhr) um den Sieg kämpfen.

Viele Billardspieler halten sich das letzte Wochenende im Juli frei. Das ist der Arbeit der Delmenhorster Sven Blank, Stephan von Salzen und Sascha Gellner und ihren Mitstreitern und Vorgängern zu verdanken. Aktive, die sogar in Bundesligen antreten, zeigen dann im Hardball Cafe an der Cramerstraße wie attraktiv ihr Sport ist, indem sie im Turnier „9-Ball-Open“ um Platzierungen und Preisgelder kämpfen. „Es ist wieder soweit, das Wochenende, das am dichtesten am 1. August eines Jahres liegt, steht an“, sagt Gellner – und meint damit das Poolbillardturnier.

Zum sechsten Mal wird die Veranstaltung ausgetragen, allerdings nicht wie bisher am Samstag. Das gefiel zum einen dem dreiköpfigen Organisationsteam nicht mehr, verriet Gellner. Zum anderen hätten auch Spieler erklärt, dass sie lieber sonntags antreten würden. Damit werden die „9-Ball-Open“ künftig an einem Sonntag ausgetragen so wie die „8er-Ball-Stadtmeisterschaft“, das zweite große Turnier in Delmenhorst, das am Jahresanfang im Terminkalender der Billardsportler steht. Die sechste Auflage der „9-Ball-Open“ beginnt also an diesem Sonntag, 29. Juli, um 11 Uhr.

Nachrücken nur bei spontanen Absagen möglich

Die Wettbewerbe in Delmenhorst sind bei den Aktiven beliebt. „Wie schon bei den letzten beiden Turnieren im Hardball Cafe ist das auf 64 Personen limitierte Event schon seit zwei Wochen total ausgebucht“, bestätigt Gellner: „Nur spontane Absagen könnten vorbeischauenden Nachrückern noch ein Mitmachen ermöglichen.“

Ab 10 Uhr ist Einlass in das Hardball Cafe. Die ersten Anstoß-Breaks sollten gegen 11 Uhr auf den elf Tischen erfolgen, erklärt Gellner, der bedauert, dass „leider nur vier Damen ihre vorausberechnenden Blicke auf die neun Kugeln werfen werden“.

Sieger steht erst nach circa 14 Stunden fest

9-Ball ist eine Disziplin des Poolbillards, in der mit neun numerierten farbigen Kugeln und der weißen Kugel gespielt wird. Dabei muss mit der Weißen die Kugel mit der niedrigsten Zahl auf dem Tisch angespielt werden. Es gewinnt der Spieler, die die Neun korrekt versenkt oder den Gegner zu drei Fouls hintereinander zwingt.

Im vergangenen Jahr gelang das Theodor Buchsmann von der BSG Osnabrück am besten. Der Turniersieger von 2017 wird am Sonntag versuchen, diesen Erfolg zu wiederholen, teilte Gellner mit. Er trifft allerdings auf viele weitere hochklassige Spieler eben auch aus der Bundesliga.

Erst nach circa 14 Stunden höchster Konzentration und Präzision werde der Champion feststehe“. Er wird 336 Euro Preisgeld als Belohnung mit nach Hause nehmen. „Diese Jahr wird es auch eine kleine anerkennende Ausschüttung von 30 Euro für die Plätze fünf bis acht geben, also für die Unterliegenden der Viertelfinals“ erzählt Gellner: „Damit hat man dann aber wenigsten sein Startgeld von 15 Euro verdoppelt.“

Die 64 Teilnehmer spielen zunächst in acht Achter-Gruppen verteilt, in denen es sieben Jeder-gegen-Jeden-Partien geben wird. Die beiden Besten jeder Gruppe „wandern in einen 16er-K.o.-Baum und können sich mit vier Siegen hintereinander auf den ersten Platz spielen“, erklärt Gellner den Turniermodus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN