Handball-Landesliga 2018/2019 TS Hoykenkamp ist in die Saison-Vorbereitung gestartet

Von Heinz Quahs

Bereiten sich auf ihr erstes Punktspiel 2018/2019 vor: die Landesliga-Handballer der TS Hoykenkamp um Sebastian Rabe. Foto: Rolf TobisBereiten sich auf ihr erstes Punktspiel 2018/2019 vor: die Landesliga-Handballer der TS Hoykenkamp um Sebastian Rabe. Foto: Rolf Tobis

Hoykenkamp. Die Landesliga-Handballer der TS Hoykenkamp sind in die Vorbereitung auf die Saison 2018/2019 gestartet. Auf dem Programm der Mannschaft des neuen Trainers Lutz Matthiesen stehen drei Trainingseinheiten pro Woche.

Auf Lutz Matthiesen wartet reichlich Arbeit. Der neue Trainer (zuletzt TvdH Oldenburg II) des Handball-Landesligisten TS Hoykenkamp geht mit einem an einigen Schlüsselpositionen veränderten Kader in die Saison 2018/2019. Der erst in der Winterpause 2017/18 zur TSH gewechselte Torjäger Deivas Eidukonis hat den Verein nach dem Abstieg aus der Verbandsliga wieder verlassen. Er wird im heimischen Litauen bei einem Erstligisten auf Torejagd gehen. Auch Tim Streckhardt und Bernd Spille laufen in der kommenden Spielzeit nicht mehr für Hoykenkamp auf. Sie suchen beim Oberliga-Aufsteiger TSG Hatten-Sandkrug eine neue Herausforderung.

TSH-Abwehr muss neuen Innenblock bekommen

Matthiesen hat bereits Mitte Juli zu den ersten Trainingseinheiten in der Vorbereitung gebeten. Es ging ihm darum, sich einen ersten Überblick zu verschaffen: „Ich weiß natürlich, dass ich in der Urlaubszeit noch nicht alle Akteure an Bord habe, doch neben dem Kennenlernen der Spieler ist es auch wichtig, bereits jetzt die Athletik mit Kraft und Kondition abzuarbeiten, um so ab Anfang August auch die Technik und Taktik in der Halle voranzubringen.“ Dreimal trifft sich das Team auf dem Sportplatz in Hoykenkamp, um die Grundlagen für die Fitness zu legen. So soll anschließend mehr Zeit für den Neuaufbau der Mannschaft bleiben. Besonders große Probleme sieht Matthiesen im Weggang von Abwehrchef Bernd Spille. Der Coach muss den Innenblock der TSH-Defensive neu formieren.

Abteilungsleiter Hans-Georg Ahrens hofft auf weitere Zugänge

In der Vorbereitung sollen zudem die jungen Spieler Hadi Zein und Levin Göbel, die aus der A-Jugend der TSH hochgerückt sind, in das Landesligateam integriert werden. Handball-Chef Hans-Georg Ahrens hofft, dass nach Abschluss laufender Gespräche noch weitere neue Spieler in Hoykenkamp begrüßt werden können. Derweil hat Matthiesen die Marschroute für die Vorbereitung klar vorgegeben: „Wir werden neben den Trainingseinheiten auch noch einige Testspiele absolvieren, um so das Spielverständnis zu fördern und die Mannschaft schnell wieder zu einer Einheit zu formen. Das Ergebnis aus der ersten Pokalrunde Ende August wird nur Nebensache sein, denn auch die betrachte ich als einen Härtetest, der die Mannschaft weiter nach vorne bringen soll.“ In dem HVN/BHV-Wettbewerb tritt seine Mannschaft am 25. August bei der HSG Verden-Aller (Landesliga) an. Ab 14 Uhr spielt sie dort auch noch gegen den SVGO Bremen und die HSG Stuhr (ebenfalls Landesligisten). Zuvor wird die Turnerschaft aber nicht nur Testpartien austragen, sondern auch noch an Turnieren in Dinklage und Rastede teilnehmen. Am Sonntag, 2. September, 16 Uhr, bestreiten die Hoykenkamper dann ihr erstes Punktspiel: Sie empfangen den Wilhelmshavener SSV.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN