Fußball-Testspiel Atlas auch gegen VfB Oldenburg mit sehr guter Leistung

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Delmenhorst. Sehr gute Leistung, knappe Niederlage: Die Oberliga-Fußballer des SV Atlas Delmenhorst haben ihr kurzfristig angesetztes Testspiel gegen den Regionalligisten VfB Oldenburg mit 1:2 (0:1) verloren.

Das erste Punktspiel steigt für die Fußballer des SV Atlas Delmenhorst erst in etwas weniger als drei Wochen, doch vor dem Oberliga-Auftakt am 10. August (Freitag, 19.30 Uhr) beim Aufsteiger FC Hagen/Uthlede sind die Blau-Gelben in ihrer Vorbereitung auf einem sehr guten Zwischenstand. Das untermauerte der SVA am Sonntagnachmittag bei einem kurzfristig anberaumten Test gegen den Regionalligisten VfB Oldenburg. (Weiterlesen: SV Atlas und TuS Obenstrohe erleben kurioses Testspiel)

Atlas verlor die Partie vor 140 Zuschauern auf der DTB-Anlage zwar mit 1:2 (0:1), zeigte aber wie schon gegen den BSV Rehden (1:2) eine sehr gute Leistung. „Die Mannschaft hat die Idee begriffen, wie wir spielen wollen“, war Coach Jürgen Hahn nach der Partie sehr zufrieden, während seine ausgelaugten Spieler unter der Aufsicht von Co Marco Büsing langsam ausliefen.

Vor allem in der ersten Halbzeit war kein zwingender Klassenunterschied zu erkennen. Atlas war lauf- und zweikampfstark, in der Offensive vor allem durch Marco Prießner immer wieder gefährlich und dazu auch beim Oldenburger Angriffspressing sehr ballsicher. „Wir haben die Ruhe bewahrt und Oldenburg nicht zu Fehlern eingeladen“, lobte Hahn. „Die ersten 44 Minuten waren richtig gut.“ Bis auf die letzte, als der Oldenburger Pascal Steinwender eine Flanke nach einer abgewehrten Ecke einköpfte. „Da haben wir gepennt“, ärgerte sich der Atlas-Trainer.

Er begann dieses Mal als Linksverteidiger: Dennis Mooy klärte in der Abwehr gegen den VfB Oldenburg einige Mal sehr aufmerksam. Foto: Frederik Böckmann

In der Halbzeitpause war Oldenburgs Sportlicher Leiter Andreas Boll mit der Leistung seiner Mannschaft nicht einverstanden. „Mit der der Qualität, die wir in der Mitte haben, erwarte ich einfach viel mehr.“ Nach dem Seitenwechsel gewann der VfB dann aber gleich die Spielkontrolle. Die Gäste, die am Samstag (14 Uhr) schon ihr erstes Punktspiel beim VfB Lübeck bestreiten müssen, wirkten zunehmend fitter und spritziger.

Symbolisch dafür war das Oldenburger 2:0. Kifuta Kiala Makangu trieb den Ball von links auf halbrechts und legte auf Pascal Richter ab, der die VfB-Führung ausbaute (59.), „weil wir keinen Zugriff hatten“, monierte Hahn. „Da hätten wir konsequenter den Zweikampf suchen oder zumindest das taktische Foul ziehen müssen.“

In den letzten 20 Minuten kämpfte sich Atlas aber wieder in die Partie. Der Lohn war das 1:2 durch Oliver Rauh, der auf links steil geschickt wurde und alleine vor dem Tor eiskalt vollendete.

Ihren ersten Einsatz in der Vorbereitung hatten zwei zurückgekehrte Urlauber. Leon Lingerski überzeugte erst als Sechser, dann als Achter. „Er hat sich gut eingefügt und war alles andere als ein Fremdkörper“, lobte Hahn den Ex-Oldenburger. Der in der zweiten Halbzeit eingewechselte Stefan Bruns stabilisierte mit zunehmender Spieldauer wieder die etwas ungeordnete Defensive der Blau-Gelben.

So geht‘s für den SV Atlas Delmenhorst weiter:

  • Testspiel gegen den BSC Hastedt, 27. Juli, 19:30
  • Testspiel beim Delmenhorster TB, 29. Juli, 15:00
  • Pokalspiel bei BW Lohne, 5. August, 15:00
  • Punktspiel beim FC Hagen/Uthlede, 10. August, 19:30


SV Atlas: Lohmann - Köster, Plendiskis, Siech, Mooy - Schmidt, Lingerski - Müller-Rautenberg, Karli, Degen - Prießner.

eingewechselt (2. Halbzeit): Vollmer, Bruns, Osei, Rauh.

Tore: 0:1 Steinwender (45.), 0:2 Richter (59.), 1:2 Rauh (82.).

Zuschauer: 140.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN