Fußball-Testspiel Baris in Ahlhorn mit der gewohnten Standardschwäche

Von Andreas Bahlmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Bezirksliga-Fußballer des SV Baris Delmenhorst haben ihr Testspiel beim Kreisligisten Ahlhorner SV mit 3:1 (1:0) gewonnen. Foto: Daniel NiebuhrDie Bezirksliga-Fußballer des SV Baris Delmenhorst haben ihr Testspiel beim Kreisligisten Ahlhorner SV mit 3:1 (1:0) gewonnen. Foto: Daniel Niebuhr

Ahlhorn. In der Offensive lief der Ball wie gewohnt rund durch die Reihen, in der Defensive gab‘s jedoch die gewohnten Anfälligkeiten bei ruhenden Bällen: Die Bezirksliga-Fußballer des SV Baris Delmenhorst haben ihr Testspiel beim Kreisligisten Ahlhorner SV mit 3:1 (1:0) gewonnen.

„Für uns ist es ganz wichtig, vor dem Saisonstart viel Spielpraxis zu sammeln, weil ich in unserer neuformierten Abwehr einige Spieler eingesetzt habe, die länger nicht mehr gespielt haben“, war Baris-Trainer Önder Caki mit dem Test durchaus zufrieden und sagte zur chronischen Schwäche bei gegnerischen Standardsituationen: „Da fehlen uns einfach die großgewachsenen, kopfballstarken Spieler. Wir müssen es aber auch besser verteidigen.“

Vor 100 Zuschauern nutzte Baris die Ahlhorner Abwehrschwächen eiskalt aus. Ein „erzwungenes“ Eigentor von Torben Reents brachte die Gäste mit 1:0 in Führung (22.). Danach entwickelte sich ein flottes, aber jederzeit faires Spiel, was sich überwiegend im Mittelfeld abspielte und für ein Testspiel auf beiden Seiten relativ wenig Torraumszenen bot. Baris wirkte insgesamt strukturierter, aber die Offensive um den eingewechselten Torjäger Dennis Kuhn herum blieb auch ohne große Wirkung.

Bassal Ibrahim glich in der 78. Minute nach einer schönen Spielkombination mit Liridon Stublla zum 1:1 aus. Cuma Caliskan erzielte nach einem Foul von Kasi Brüning an Kuhn per Strafstoß die erneute Führung für Baris (84.). Drei Minuten später irrte ASV-Torwart Nikolai Koch nach einer Abwehraktion etwas orientierungslos außerhalb des eigenen Strafraums und vor der eigenen Abwehr herum, weshalb Milan Heyl schoss aus 19 Metern zum 3:1 ins leere Tor traf. In der Schlussphase warfen die Ahlhorner noch einmal alles nach vorne, aber Baris-Torwart Anil Caki hielt mit zwei guten Paraden den verdienten Sieg fest.


SV Baris

  • beim TV Dötlingen 22. Juli, 15:00
  • gegen Blumenthaler SV 25. Juli, 19:30
  • Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN