Oldenburger Landesturnier 2018 Dressurreiter eröffnen Turnier im Rasteder Schloßpark

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Hat für das Oldenburger Landesturnier 2018 in Rastede genannt: Werner Hagstedt vom RV Ganderkesee. Im Vorjahr startete er dort mit Unestor Ardent. Foto: Rolf TobisHat für das Oldenburger Landesturnier 2018 in Rastede genannt: Werner Hagstedt vom RV Ganderkesee. Im Vorjahr startete er dort mit Unestor Ardent. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst/Rastede. An diesem Dienstag, 17. Juli, beginnt das Oldenburger Landesturnier 2018. Es wird bereits um 7.30 Uhr mit einer Dressurprüfung der Klasse L eröffnet.

Mit einer Dressurpferdeprüfung der Klasse L wird das Oldenburger Landesturnier 2018 an diesem Dienstag eröffnet. Die Teilnehmer werden früh aufstehen, denn bereits um 7.30 Uhr stellt sich der erste Starter dem Urteil der Wertungsrichter. Es ist die erste von 108 Prüfungen in den Disziplinen Dressur, Springen, Vielseitigkeit und Fahren, die während der 70. Auflage der Veranstaltung im Schloßpark in Rastede bis Sonntag, 22. Juli, ausgetragen wird. 895 Reiter haben mit 3154 Pferden dafür gemeldet.

Ab 10.30 Uhr wird an diesem Dienstag die erste Springprüfung des Turniers ausgetragen. Viele Routiniers versuchen dann, auf dem Hauptplatz in einer Springprüfung der Klasse L den von Parourschef Werner Tapken (Ganderkesee) geplanten Kurs fehlerfrei zu bewältigen. Die Konkurrenz ist die Qualifikation der Senioren für die Oldenburger Landesmeisterschaft. Das Organisationsteam um die Turnierleiter Jan-Christoph Egerer (1. Vorsitzender des ausrichtenden RRV Rastede) und Michael George (Präsident des Reiterverbands Oldenburg) und den Organisationsleiter Thorsten Schmidt freuen sich, dass der zentrale Platz deutlich größer ist als in den vergangenen Jahren.

Springplatz um 2000 Quadratmeter vergrößert

Rund 2000 Quadratmeter mehr stehen dort zur Verfügung. „Durch die Erweiterung entstehen neue Möglichkeiten der Parcoursgestaltung und der ohnehin großzügig angelegte Rasenplatz bekommt eine ganz neue Dimension. Das ist ein schönes Geschenk zum 70. Geburtstag des Landesturniers“, sagte Schmidt. So ist auch gewährleistet, dass der Boden durch verschiedene Streckenführungen geschont werden kann. Damit, so hoffen die Organisatoren, lassen sich dann starke Regenfälle besser verkraften als zuletzt. In den vergangenen drei Jahren hatten diese zu Problemen geführt – Prüfungen mussten abgesagt werden.

„Gegen Starkwetterereignisse sind wir aber natürlich nicht gefeit“, erklärte Egerer. Der Veranstalter sei aber bereits in Gesprächen mit anderen Nutzern des Schloßplatzes und der Gemeinde Rastede, um Maßnahmen zu ermöglichen, die die Bedingungen weiter verbessern. Er sei guter Dinge, dass der Hauptplatz im Herbst saniert werde, sagte der Turnierleiter.


An diesem Dienstag und am Mittwoch ist der Eintritt auf das Turniergelände frei. Kinder bis einschließlich 15 Jahre haben auch an den folgenden Turniertagen freien Eintritt. Die Eintrittskarten für Personen ab 16 Jahre gibt es an den Tageskassen oder im Vorverkauf im Internet unter www.nordwest-ticket.de.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN