Mounted Games „Die Grübis“ vom RV Grüppenbühren in Visselhövede Zweiter

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Freut sich über eine glänzende Premierensaison: das Mounted-Games-Team „Die Grübis“ vom RV Grüppenbühren mit Tammo Hoffmann, Tomke von Waaden, Lea Hoffmann, Birthe Zielke und Alina Behrens. Foto: Marcel ColterFreut sich über eine glänzende Premierensaison: das Mounted-Games-Team „Die Grübis“ vom RV Grüppenbühren mit Tammo Hoffmann, Tomke von Waaden, Lea Hoffmann, Birthe Zielke und Alina Behrens. Foto: Marcel Colter

Grüppenbühren. Das Mounted-Games-Team „Die Grübis“ vom RV Grüppenbühren mit Tammo Hoffmann, Tomke von Waaden, Lea Hoffmann, Birthe Zielke und Alina Behrens hat bei einem Turnier in Visselhövede den zweiten Platz belegt. Tammo Hoffmann und Tomke von Waaden starten in Dänemark bei der „World Paris Championship 2018“ in Dänemark.

Mit frischem Selbstvertrauen sind der achtjährige Tammo Hoffmann und der neunjährige Tomke von Waaden mit ihren Ponys nach Vallensbæk in Dänemark gereist. Dort starten die Reitsportler des RV Grüppenbühren bei der „World Pairs Championship 2018“, der Weltmeisterschaft für Zweier-Teams des internationalen Mounted-Games-Verbands (IMGA). Am Wochenende vor der Abfahrt hatten die beiden mit ihrem Team „Die Grübis“ einen schönen Erfolg gefeiert, berichtet Karolin Schulz, Pressewartin des Reitervereins Grüppenbühren. „Die Grübis“ mit Tammo Hoffmann, Tomke von Waaden, Lea Hoffmann (6 Jahre), Birthe Zielke (10) und Alina Behrens (11) wurden bei einem Turnier in Visselhövede Zweiter. Trainiert wird die Mannschaft, die ihre erste Turniersaison bestreitet, von Denise Oetjen.

„Grübis“ in Spitzengruppe der deutschen Rangliste

„Die Grübis“ haben sich in der Spitzengruppe der bundesweiten Rangliste der Altersklasse U14 etabliert. 15 Teams sind dort insgesamt gelistet, erklärte Schulz. Vor dem Start in Visselhövede belegte es Rang sechs. Durch die gute Platzierung in Visselhövede „dürfte sich ihre Rangierung weiter verbessert haben – und das, obwohl das Team die mit Abstand jüngsten Mitglieder stellt“.

Die Mounted Games („Spiele zu Pferde“) sind ein Mannschaftsreitsport, das an ein Staffelrennen zu Pferd erinnert. Gefordert sind reiterliche und athletische Fähigkeiten gleichermaßen. In möglichst kurzer Zeit müssen die Reiter nacheinander eine Reihe von standardisierten Geschicklichkeitsspielen absolvieren, erklärte die RVG-Pressewartin.

Fünf Reiter bilden ein Team

Dabei gelte es beispielsweise, vom Pferderücken aus mit einer Lanze Luftballons zu zerstechen oder Becher von einer Stange auf eine andere zu versetzen. „Ein Team besteht aus fünf Reitern mit ihren Ponys, wobei pro Spiel immer nur vier Reiter zum Einsatz kommen. So hat der Trainer die Möglichkeit, die für das jeweilige Spiel am besten geeigneten Teammitglieder einzusetzen“, berichtete Schulz.

In Dänemark sind Tammo Hoffmann mit Prinz und Tomke von Waaden mit Mowgli eines von zwei Teams, die für den Verband für Reiterspiele Mounted Games Deutschland in der Altersklasse U12 starten. Das zweite bilden Carlotta Petersen mit Starlight und Milena Krüger mit Swidy vom ARuFV Ahrenlohe.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN