Kein Wechsel zum VfB Oldenburg Marlo Siech bleibt doch beim SV Atlas Delmenhorst

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Marlo Siech bleibt doch beim SV Atlas Delmenhorst. Foto: Daniel NiebuhrMarlo Siech bleibt doch beim SV Atlas Delmenhorst. Foto: Daniel Niebuhr

Delmenhorst. Verteidiger Marlo Siech läuft in der kommenden Saison doch nicht für den Regionalligisten VfB Oldenburg auf. Er bleibt überraschend beim SV Atlas Delmenhorst in der Fußball-Oberliga – zur Freude der SVA-Verantwortlichen.

So schnell kann es gehen: Der Wechsel von Marlo Siech vom Fußball-Oberligisten SV Atlas Delmenhorst zum Regionalligisten VfB Oldenburg stand schon fest, nach nur zwei Wochen ist der Defensivspieler aber schon wieder zurück bei Atlas – und will auch bleiben. „Obwohl es mir beim SV Atlas menschlich und sportlich so gut gefallen hat, wollte ich es beim VfB Oldenburg in der Regionalliga angehen, ich habe aber schnell gemerkt, dass der Wechsel ein Fehler war“, sagte Siech am Freitag in einer Pressemitteilung. „Ich danke dem SV Atlas, der es mir problemlos ermöglicht hat, zurückzukommen und meinem Vater, der alles mit dem VfB und dem SV Atlas geklärt hat. Nun freue ich mich riesig auf die neue Saison und unsere Fans.“ Der 20-Jährige, der beim 6:0 im ersten Oldenburger Testspiel beim TuS Eversten in der zweiten Halbzeit schon auf dem Platz gestanden hatte, fügte an: „Ich werde alles dafür tun, um mit dem SV Atlas das große Projekt Regionalliga in den kommenden Spielzeiten zu realisieren.“

Trainingsauftakt am Dienstag

Bei Atlas ist man froh über diese Entwicklung, Siech kam in der vergangenen Spielzeit auf 20 meist solide Oberliga-Einsätze. „Wir haben immer gesagt, dass er jederzeit zurückkommen kann, und das war keine Floskel. Ich hätte mich gefreut, wäre ihm der Sprung in die Regionalliga gelungen, aber es freut mich natürlich auch, ihn am nächsten Dienstag zum Auftakt im Team zu haben“, sagte Sportvorstand Bastian Fuhrken. Trainer Jürgen Hahn heißt den „Neuzugang“ ebenfalls willkommen: „Marlo war nie weg. Wir sind in der Defensive variabel aufgestellt, zudem kennen wir Marlos Qualitäten. Tolle Sache.“

Atlas startet am Dienstag ab 19 Uhr mit einem 22 Mann starken Kader im Delmenhorster Stadion in die Vorbereitung, dazu kommen zwei Spieler, die sich für Hahns Aufgebot empfehlen wollen. „Wir sind zufrieden mit dem Stand und freuen uns, dass es wieder losgeht“, sagte Fuhrken.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN