Bezirks-Prüfungen Elf Ju-Jutsuka des Delmenhorster TV erhalten neue Gürtel

Von Sportredaktion

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sascha Wessels (rechts), Ju-Jutsuka des Delmenhorster TV, wehrt während einer Kyu-Prüfung einen Angriff seines Vereinskameraden Giacomo Inzisa mit einem Fußstoß seitwärts ab. Beide sicherten sich den Schwarzgurt (1. Dan). Foto: Jennifer Völkner (DTV)Sascha Wessels (rechts), Ju-Jutsuka des Delmenhorster TV, wehrt während einer Kyu-Prüfung einen Angriff seines Vereinskameraden Giacomo Inzisa mit einem Fußstoß seitwärts ab. Beide sicherten sich den Schwarzgurt (1. Dan). Foto: Jennifer Völkner (DTV)

Delmenhorst. Elf Ju-Jutsuka des Delmenhorster TV haben in Delmenhorst und Rhauderfehn die Bezirks-Kyu-Prüfungen bestanden. Sie wurden dafür mit neuen Gürteln belohnt.

„Großartig“ nannte Rainer Sonntag, Leiter der Ju-Jutsu-Abteilung des Delmenhorster TV, die Ergebnisse, die „seine“ Sportler bei den Bezirks-Kyu-Prüfungen in Delmenhorst und Rhauderfehn erzielt haben. Elf Aktive zwischen 15 und 54 Jahren erhielten anschließend einen neuen Gürtel, berichtete Sonntag. „Das war ein gelungener Abschluss des ersten Trainingshalbjahres der Ju-Jutsu-Technikgruppe“, meinte er.

Die Ju-Jutsuka des DTV hatten sich nach mindestens einjähriger und intensiver Vorbereitung den Prüfern gestellt. Den Blaugurt (2. Kyu) erlangten: Aydin Eker, Ilya Krasnogolov, Levin Plöger, Petra Kroh und Thais Krüger. Nach bestandener Prüfung erhielten Fabian Dirscherl, Peer Hollmann und Sina Zutters den Braungurt (1. Kyu). Den Schwarzgurt (1. Dan) sicherten sich Frank Winkelmann, Giacomo Inzisa und Sascha Wessels.

Diese Erfolge erklärte Sonntag damit, dass es in der DTV-Abteilung möglich sei, unter einer Vielzahl von Trainingspartnern zu wählen. Sie weise 220 Mitglieder auf. Zudem seien sie ein Verdienst der engagierten und lizenzierten Ausbilder im Lehrteam des DTV.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN