Auftakt der Vorbereitung SV Tur Abdin Delmenhorst startet früh ins Training

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Es geht wieder los: Daniel Karli (links) und Can Blümel starten mit dem SV Tur Abdin am Sonntag in die Vorbereitung. Foto: Daniel NiebuhrEs geht wieder los: Daniel Karli (links) und Can Blümel starten mit dem SV Tur Abdin am Sonntag in die Vorbereitung. Foto: Daniel Niebuhr

Delmenhorst. Fußball-Bezirksligist SV Tur Abdin Delmenhorster beginnt am Sonntag mit der Vorbereitung und hat schon am 1. Juli sein erstes Testspiel. Andere lassen sich mehr Zeit.

Für Christian Kaya war die Leidenszeit im Frühjahr offensichtlich deutlich zu lang. Der Trainer des SV Tur Abdin konnte das Team nach einer Knieoperation monatelang nicht betreuen und musste an Krücken mit ansehen, wie seine Bezirksliga-Fußballer einen durchwachsenen Saisonendspurt auf Platz acht beendeten.

Nun juckt es Kaya wieder, er bittet sein Aufgebot bereits am Sonntag wieder zum ersten Training – keine Delmenhorster Mannschaft startet früher mit der Vorbereitung. Der Kader der Aramäer ist in Kayas zweiter Saison als Trainer stärker als im Vorjahr, die Neuzugänge – besonders die Rückkehrer Lukas und Simon Matta – versprechen einiges. Zuletzt wurde Artjom Prieb vom TV Jahn zurückgeholt. „Er wird keine Schwierigkeiten haben, sich zurecht zu finden“, glaubt der Sportliche Leiter Isa Tezel.

SV Baris beginnt am 1. Juli

Tur Abdin ist auch bei den Testspielen früh dran, das erste findet bereits am 1. Juli gegen den Kreisliga-Vizemeister Harpstedter TB statt. Eine Woche später geht der Dionysos-Cup im Stadion über die Bühne; mit dem Nachbarn SV Atlas und dem TB Uphusen sind zwei Oberligisten dabei, dazu kommt Landesliga-Aufsteiger SV Brake.

Stadtrivale SV Baris begeht seinen Trainingsstart eine Woche später, am 1. Juli also. Der erste Test steht am 12. Juli bei RW Hürriyet auf dem Plan. Trainer Önder Caki hatte in der Zwischenzeit einiges im Umfeld der Mannschaft zu tun. „Wir wollen die Ausstattung der Jungs verbessern“, sagt er.

Der VfL Stenum hat seine Testspiele noch nicht bekannt gegeben, sehr wohl aber seine Marschrichtung. „Wir setzen weiter auf unsere Jugend“, sagt Trainer Thomas Baake.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN