Förderpreis 2018 Nachwuchsarbeit der HSG Delmenhorst und des TV Neerstedt ausgezeichnet

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wurde in Oldenburg für ihre Jugendarbeit ausgezeichnet: die HSG Delmenhorst. Foto: Lars PingelWurde in Oldenburg für ihre Jugendarbeit ausgezeichnet: die HSG Delmenhorst. Foto: Lars Pingel

Oldenburg. Die HSG Delmenhorst und der TV Neerstedt sind am Donnerstagabend für ihre Nachwuchsarbeit ausgezeichnet worden. Der TVN belegte im „Förderpreis für hervorragende Nachwuchsarbeit“ der Öffentlichen Oldenburg, der 2018 in der Kategorie Handball vergeben wurde, den zweiten Platz, die HSG den fünften.

Die HSG Delmenhorst und der TV Neerstedt engagieren sich in ihren Jugendabteilungen vorbildlich. Das wurde den Vereinen am Montag während der Verleihung des „Förderpreises für hervorragende Nachwuchsarbeit“ bescheinigt, den die Öffentliche Oldenburg für das Jahr 2018 in der Kategorie Handball ausgeschrieben hatte. Eine Jury um den HVN-Vizepräsidenten Spieltechnik, Jens Schoof, hatte entschieden, dass der TVN unter den fünf ausgezeichneten Vereinen Zweiter wurde, die HSG Fünfter.

Madita Kohorst und Johannes Bitter ehren Sieger und Platzierte

19 Bewerbungen hatte das Versicherungsunternehmen erhalten, teilte es am Montag mit. Die Vereine, die ausgezeichnet wurden, erhielten Pokale und Gutscheine für Sportausrüstungen. Jürgen Müllender, Mitglied des Vorstands, ehrte Sieger und Platzierte gemeinsam mit der Schirmherrin und dem Schirmherrn. Das waren die Torhüterin Madita Kohorst, die zur kommenden Saison vom Erstligisten VfL Oldenburg zu dessen Liga-Konkurrenten TuS Metzingen wechselt, und Johannes Bitter, Torwart des Bundesligisten TVB Stuttgart und der Weltmeistermannschaft von 2007 .

„Darüber freuen wir uns sehr“, sagte Stephan Große-Knetter, Passwart des TVN und ehemaliger Abteilungsleiter, nach der Übergabe von Trophäe und 2000-Euro-Prämie im Sportpark Donnerschwee am Otterweg in Oldenburg. „Der Preis kommt komplett der Jugendarbeit zugute“, erklärte Fabian Kahler, der das Amt des Abteilungsleiters von Große-Knetter übernommen hat. Die Bewerbung war von Jan Luca Adams erstellt worden, der in dem Verein ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert. In dieser hatte er die vielen Aktivitäten der Abteilung – unter anderem die Organisation von Schulturnieren und die regelmäßige Teilnahme an Turnieren – vorgestellt.

Der HSG-Vorsitzende Jürgen Janßen lobt ehrenamtliche Mitarbeiter

„Ich bin sehr stolz auf das, was unsere Trainer und Betreuer, aber auch die vielen anderen ehrenamtlichen Helfer in unserem Verein leisten“, erklärte Jürgen Janßen, Vorsitzender der HSG. Sein Verein, der mit 500 Euro ausgezeichnet wurde, stellt in der kommenden Saison 2018/2019 sechs Mannschaften in Leistungsklassen. „Das hat keiner anderer im Weser-Ems-Gebiet.“ Zudem kooperiert die HSG mit Schulen und Kindergärten. Janßen verhehlte nicht, dass er insgeheim mit einer besseren Platzierung gerechnet hatte.

Förderpreis (2.) 2018 der Öffentlichen Oldenburg TV Neerstedt

Platz eins ging an die weibliche E-Jugend des VfL Oldenburg (3000 Euro), Dritter wurde die männliche E-Jugend des AT Rodenkirchen (1000 Euro), Vierter die Minis der SG Friedrichsfehn/Petersfehn.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN