Dressurturnier 2018 199 Reiter melden für 13 Prüfungen beim RV Grüppenbühren

Von Sportredaktion

Steht im Zeitplan des Dressurturniers 2018 beim RV Grüppenbühren: eine Mannschaftsdressur der Klasse E. Im vergangenen Jahr war das Team des RFV Holle-Wüsting erfolgreich. Foto: Rolf TobisSteht im Zeitplan des Dressurturniers 2018 beim RV Grüppenbühren: eine Mannschaftsdressur der Klasse E. Im vergangenen Jahr war das Team des RFV Holle-Wüsting erfolgreich. Foto: Rolf Tobis

Grüppenbühren. Der Reiterverein Grüppenbühren richtet am 16. und 17. Juni sowie vom 22. bis 24. Juni seine Turnierwochenenden 2018 aus. Zum Auftakt stehen 13 Dressurprüfungen im Zeitplan, für die 199 Reiter gemeldet sind.

Zurück zu den Wurzeln. Unter diesem Motto standen in den vergangenen Monaten die Planungen des Reitervereins Grüppenbühren für seine Turnierwochenenden 2018. „Nachdem mehrere Jahre in Folge das Springturnier den Auftakt gebildet hatte, kehrt der Verein jetzt wieder zum bewährten Modus zurück und bietet zunächst den Dressurreitern zwei Tage lang eine Bühne auf seinem überschaubaren Turnierplatz am Rande des Hasbruchs“, teilte Karoline Schulz, Pressewartin des Klubs, mit.

Die Voltigierer pausieren in diesem Jahr aufgrund einer Terminüberschneidung. Daher werden am Samstag, 16. Juni, und Sonntag, 17. Juni, an der Hedenkampstraße 10 in Bookholzberg 13 Dressurprüfungen ausgetragen. Springreiter treten dort dann vom 22. bis 24. Juni an.

Der Verein hat die Veranstaltungen wieder unter ein Ländermotto gestellt: „Grüppenbühren goes wild“ heißt es diesmal, erklärt Schulz. Das Festzelt wird in den Farben Südafrikas dekoriert sein.

388 Startplätze reserviert

Im Zeitplan für die Dressursportler stehen 13 Prüfungen: von der Führzügelklasse bis zur L-Dressur. 199 Teilnehmer haben 388 Startplätze reserviert. Sie gehen mit 256 Pferden an den Start.

Am ersten Turniertag, Samstag, 16. Juni, sind ausschließlich Dressurprüfungen auf A- und L-Niveau zu sehen, berichtete Schulz. „Um 8 Uhr beginnen die Wettbewerbe parallel in der Reithalle und auf dem Außenviereck.“ Während draußen zunächst zwei Abteilungen einer A-Dressur laufen, wird drinnen eine Dressurreiterprüfung Klasse L geritten. Dieser schließt sich ab 11 Uhr ebenfalls eine A**-Dressur an, während auf dem Außenplatz ab 10.45 Uhr die L-Dressur, geritten auf Trense, folgt. Dieser schließt sich ab 15.30 Uhr die L-Dressur, geritten auf Kandare, an. Höhepunkt des ersten Turniertages verspricht die A-Mannschaftsdressur zu werden, die um 17.30 beginnt“, meint die Pressewartin.

Der Sonntag, 17. Juni, steht im Zeichen der Nachwuchsreiter. Alle Prüfungen werden unter freiem Himmel geritten. Um 8 Uhr und 8.30 Uhr beginnen Reiterwettbewerbe für Großpferde und Ponys. Ab 10 Uhr folgt der Dressurreiterwettbewerb, ehe ab 12 Uhr die E-Dressur läuft. „Ein Novum in Grüppenbühren stellt die Kostüm-Führzügelklasse dar, die um 13.30 Uhr beginnt“, erläutert Schulz. Auf die ganz Kleinen folgt schließlich ab 14 Uhr die E-Mannschaftsdressur. Ab 15 Uhr geht das Turnierwochenende mit einem ein Paar-Dressurwettbewerb, ebenfalls mit kostümierten Reitern, zu Ende.

Hunde sind auf Turniergelände verboten

Für die Erfrischung von Teilnehmern und Zuschauern steht an beiden Tagen eine Cocktailbar – auch mit alkoholfreien Getränken – bereit. Zudem können sich alle am Imbisswagen, mit Brötchen oder mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen stärken.

Der Veranstalter bittet um Verständnis, dass aus Platzgründen Hunde auf dem gesamten Turniergelände verboten sind, um die Sicherheit von Reitern, Pferden und Zuschauern zu gewährleisten. Alle, die mit dem Auto anreisen, werden zudem gebeten, die Einbahnstraßenregelung rund um den Turnierplatz zu beachten und über Müllerweg und Huder Straße abzufahren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN