Fußball-Kreisliga Ahlhorner SV verhindert vorzeitigen Abstieg

Von Andreas Bahlmann

Starker Abschluss: Onno Bolling zeigte mit Vizemeister Harpstedter TB noch einmal ein gutes Spiel und bezwang den TSV Ganderkesee mit 2:1. Foto: Rolf TobisStarker Abschluss: Onno Bolling zeigte mit Vizemeister Harpstedter TB noch einmal ein gutes Spiel und bezwang den TSV Ganderkesee mit 2:1. Foto: Rolf Tobis

Landkreis. Der Abstiegskampf in der Fußball-Kreisliga wird am Sonntag zum Drama mit vier Beteiligten. Schlusslicht Ahlhorner SV gewann am Mittwochabend gegen den TuS Heidkrug und hat noch immer Chancen auf den Klassenerhalt.

Um den Abstieg in die Kreisklasse nach 33 Jahren noch zu verhindern, müssen die Ahlhorner aber den TSV Ippener möglichst hoch schlagen und auf Ausrutscher des SV Achternmeer und der SVG Berne hoffen. Vizemeister Harpstedter TB ist nach dem 2:1 gegen Ganderkesee schon in der Sommerpause.

Ahlhorner SV - TuS Heidkrug 2:0. Die Heidkruger haben acht der letzten zehn Pflichtspiele verloren und mussten sich auch beim Schlusslicht geschlagen geben. „Meinen Jungs kann ich nichts vorwerfen, die Gegentore sind wirklich unglücklich gefallen“, sagte Trainer Selim Karaca. Kenan Krzewina brachte die Gastgeber nach einer unglücklichen Heidkruger Abwehraktion in Führung. Nach einer halben Stunde schlug dann die Ahlhorner Lebensversicherung im Abstiegskampf zu. Nach einem langen Befreiungsschlag der ASV-Abwehr war Stefan Rupprecht erfolgreich – er erzielte damit neun der letzten zwölf Treffer seines Clubs. Die Heidkruger haderten während des Spiels mehrfach mit Schiedsrichterin Nicole Kluth. Ironischerweise ist Ahlhorn am Sonntag nun auf Heidkrug angewiesen. Der TuS erwartet die Berner, die zwei Punkte vor dem ASV liegen und den ersten Nichtabstiegsplatz halten. Der Vorletzte Achternmeer trifft auf den SV Atlas II. Auch den TV Jahn kann es noch erwischen, die Delmenhorster brauchen noch einen Punkt beim FC Hude.

Harpstedter TB - TSV Ganderkesee 2:1. Mit dem vorgezogenen Spiel beendeten die beiden Teams ihre Saison. Vizemeister Harpstedt zeigte noch einmal einen glänzenden Auftritt und war spielerisch deutlich überlegen. Niklas-Marvin Fortmann traf zum 1:0 in der 37. Minute. Tobias Wellbrock schoss zwar nach 65 Minuten den Ganderkeseer Ausgleich, Fortmann sorgte aber für den 19. Saisonsieg des HTB (80.). TSV-Trainer Stephan Schüttel fand: „Harpstedt war stark.“ HTB-Coach Jörg Peuker meinte: „Das war eine Demonstration.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN