Fussball-Kreisliga Harpstedter TB sichert sich die Vizemeisterschaft

Von Andreas Bahlmann und Lars Pingel

In drei Nachholspielen in der Fußball-Kreisliga fielen am Dienstagabend 26 Tore. Foto: Rolf TobisIn drei Nachholspielen in der Fußball-Kreisliga fielen am Dienstagabend 26 Tore. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst/Landkreis. Der Harpstedter TB hat sich in seinem vorletzten Spiel der Saison 2017/2018 die Vizemeisterschaft der Fußball-Kreisliga Oldenburg-Land/Delmenhorst gesichert. Er gewann am Dienstagabend gegen den SV Achternmeer mit 6:1.

Torflut in der Fußball-Kreisliga: In drei Nachholspielen, die am Dienstagabend ausgetragen wurden, sind 26 Tore gefallen. Der abstiegsgefährdete SV Achternmeer verlor seine Begegnung beim Harpstedter TB mit 1:6 (0:4).

Die Harpstedter entschieden die Partie schon in der ersten Halbzeit zu ihren Gunsten. Nach Treffern von Mel Siegenthaler (10.), Nils Klaassen (14., 41.) und Magnus Ellermann (30.) lagen sie zur Pause mit 4:0 vorn. Klaasen (54.) und Niklas-Marvin Fortmann (71.) erhöhten für den HTB auf 6:0. Das Team machte mit dem Erfolg die Vizemeisterschaft perfekt. Dennis Tinter (75.) erzielte für den SVA den Ehrentreffer.

HTB-Trainer Jörg Peuker (Harpstedter TB) ärgerte sich über das Gegentor: „Wir wollten eigentlich die Null halten, aber ich weiß nicht, warum wir das einfach nicht schaffen.“ Trotzdem freute er sich darüber, dass seine Spieler eine Reaktion auf die 1:5-Niederlage beim FC Huntlosen gezeigt hatten. „Ich habe der Mannschaft seit letztem Samstag immer wieder mein Leid geklagt. Die Jungs haben verstanden, sind auf den Platz gegangen und haben es umgesetzt. Wenn wir die ganze Zeit Vollgas gegeben hätten, wäre noch ein ganz anderes Ergebnis dabei herumgekommen“, sagte Peuker.

FC Hude feiert 6:4-Heimsieg

Der bereits als Meister und Bezirksliga-Aufsteiger feststehende FC Hude schoss sich einen 6:4 (4:1)-Heimsieg über den Delmenhorster TB heraus. Torben Liebsch (27., 38., 62., 83.), Alexander Schmidt (11.) und Aaron Leptien (36.) erzielten die FCH-Tore. Dennis Karsten (45., 68.) und Daniel Glander (47., 54.) waren für den DTB erfolgreich. „Unter normalen Umständen läuft so ein Spiel ganz anders. Die Spannung ist bei den Jungs einfach etwas raus, was ich auch verstehen kann“, sagte FCH-Trainer Lars Möhlenbrock über die für beide Mannschaften im Grunde bedeutungslose Partie. „So war es ein munteres Toreschießen. Delmenhorst trat aber auch mit einer bunt zusammengewürfelten Truppe an; das muss man fairerweise auch sagen. Aber dennoch: Torben Liebsch hätte auch acht, statt der vier Buden machen können“, fuhr Möhlenbrock fort.

TV Dötlingen spielt groß auf

Der TV Dötlingen gewann dank der Tore von Johan Hannink (2., 20., 82., 86.), Shqipron Stublla (8., 12.), Roman Seibel (3.) und Hendrik Sandkuhl (16.) mit 8:1 (6:0) gegen den FC Huntlosen. Für die Gäste traf Patrick Bleckert (87.). Die Leistung seiner Mannschaft brachte TVD-Trainer Markus Welz zum Schwärmen. „Wir haben in der ersten Halbzeit unglaublichen Fußball gespielt. Traumtore, Traumpässe - wir waren einfach megagut“, lobte er: „Nach der Pause haben die Jungs es dann einfach so runtergespielt. Eine klasse Leistung.“