Handball-Relegationsrunden Drei A-Jugendteams sichern sich Plätze in Landesligen

Von Jörg Schröder

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

A-Jugendteams der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, des TV Neerstedft und der HSG Delmenhorst haben sich Plätze in der Landesliga erkämpft. Foto: Lars PingelA-Jugendteams der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, des TV Neerstedft und der HSG Delmenhorst haben sich Plätze in der Landesliga erkämpft. Foto: Lars Pingel

Delmenhorst. A-Jugendteams der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, des TV Neerstedft und der HSG Delmenhorst haben sich Plätze in der Landesliga erkämpft.

Die A-Jugend-Handballerinnen der HSG Delmenhorst und des TV Neerstedt und die männliche A-Jugend der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II waren in der zweiten Runde der Landesliga-Relegation erfolgreich. Sie werden in der kommenden Saison 2018/2019 in dieser Spielklasse auflaufen. Während sich die Delmenhorsterinnen und Neerstedterinnen ordentlich ins Zeug legen mussten, hatten die mit Spielern aus der ersten Mannschaften verstärkten Jungen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II leichtes Spiel.

Neerstedt holt sich den Aufstieg

Das TVN-Mädchenteam hatte im Auftaktspiel gegen VfL Edewecht zunächst Mühe, überhaupt ins Spiel zu finden. In der neunten Minuten lag es mit 2:6 zurück, ehe es den Spieß herumdrehte. Bis zur Pause glich es aus (6:6). Nach 20 Minuten lag der TVN dann mit 12:6 in Führung. Am Ende stand ein 19:11-Sieg. Gegen die MSG FiWo blieb die Partie eng, doch die Zwei-Tore-Führung zur Pause (11:9) hatte auch am Ende beim 18:16 noch Bestand. Gegen MTV Tostedt sah es nach dem 5:10-Pausenstand nach einer Niederlage aus, doch die TVN-Mädchen erkämpften sich letztlich ein 14:14. Ein klares Spiel war die letzte Begegnung gegen JSG Geestland. Hier hieß es zur Pause 8:1 für den TVN. Am Ende gab es ein viel umjubeltes 13:4. Damit war der erste Gruppenplatz sicher und der Aufstieg besiegelt.

Delmenhorster Mädchen müssen zittern

Die HSG Delmenhorst startete mit einer Niederlage ins Turnier. Die Mädchen unterlagen der HSG Osnabrück II mit 15:18 (5:10). Gegen die HG Jever/Schortens hatte die HSG das Glück auf ihrer Seite: 9:8. Die Partie gegen Union Emlichheim beherrschten die Delmenhorsterinnen klar und sicherten sich so ein 19:9. Gegen den SC Irhove blieb die Partie nur bis zur Pause offen (3:6). Danach hatte die HSG ihrem Gegner nicht mehr viel entgegenzusetzen und kassierte eine 6:16-Niederlage.

Nachdem dann Jever/Schortens die letzte Partie des Tages gegen Osnabrück II für sich entschieden hatte, durften die Delmenhorsterinnen jubeln. Sie hatten wie Jever/Schortens 4:4 Punkte auf dem Konto. Der direkte Vergleich sprach aber für die HSG Delmenhorst.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg trumpft auf

Die Jungen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg feierten vier Erfolge in vier Spielen und sicherten sich so Platz eins in ihrem Turnier. Gegen Eintracht Wiefelstede (19:3), die HSG Loxstedt/Bexhövede (20:8) und den VfL Horneburg (22:13) hatten sie keine Mühe. Das letzte und entscheidende Spiel um den Gruppensieg gegen die bis dahin ebenfalls verlustpunktfreie HSG Haselünne/Herzlake verlief bis zum 5:6 (10. Minute) ausgeglichen. Dann setzte ehe sich die Mannschaft von Grüppenbühren/Bookholzbergs Trainer Stefan Buß Tor um Tor ab. Sie fuhr einen 19:8-Erfolg ein.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN