Tischtennis-Relegation 2018 Viele Mannschaften machen einen Rückzieher

Von Andreas Giehl

Viele Tischtennis-Mannschaften haben auf die Relegationsspiele für die Saison 2018/2019 verzichtet. Foto: Rolf TobisViele Tischtennis-Mannschaften haben auf die Relegationsspiele für die Saison 2018/2019 verzichtet. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst/Landkreis. Viele Tischtennis-Mannschaften aus der Region haben auf die Aufstiegs-Relegationsspiele für die Saison 2018/2019 verzichtet.

Viele Tischtennis-Mannschaften sind nicht zu den Relegationsspielen für die Saison 2018/2018 angetreten. Die Teams, die zu den Aufstiegsspielen nicht antraten, haben damit jegliches Anwärterrecht auf die jeweilige Spielklasse verwirkt. Dabei hätte zumindest eine Teilnahme an der Relegation noch die Option für die höhere Spielklasse bedeutet. Doch ganz offensichtlich planen Teams aus dem Landkreis und aus Delmenhorst lieber für tiefere Ligen.

Huder Männerteams sind starke Gegner los

Bei den Männern ist der Oberliga-Absteiger TV Hude als künftiger Verbandsligist (Nordstaffel) im TuS Lutten einen Konkurrenten im Kampf um einen Spitzenplatz los. Die Relegation zur Oberliga Nord wurde komplett abgesagt. Durch freiwillige Rückzüge (wie zum Beispiel des TSV Hagenburg) stiegen die Südoldenburger automatisch auf. Verbandsliga-Absteiger TV Hude II, der in Landesliga Weser-Ems um Punkte kämpft, geht damit seinem Angstgegner Eintracht Hittfeld aus dem Weg. Gegen dieses Team hatte der TVH in der Vorsaison zweimal verloren.

Die Aufstiegsrunden zur 1. und 2. Bezirksklasse wurden ebenfalls abgesagt. Dadurch begleitet der Vizemeister der 2. Bezirksklasse, der TSV Großenkneten, den Meister TV Hude IV in die nächsthöhere Staffel. Kampflos blieb der achtplatzierte VfL Wildeshausen III in der Bezirksliga. Bei den Frauen verzichteten der TV Jahn Delmenhorst auf die Landesliga, der TSV Hengsterholz-Havekost auf den Aufstieg in der Bezirksliga Ost.


Ergebnisse der Relegationsrunden:

Regionalliga Nord: TSV Lunestedt - Union Salzgitter 8:8, Union Salzgitter – SV Siek II 9:1, TSV Lunestedt - SV Siek II 9:2 (Salzgitter aufgestiegen).

Oberliga Nordwest: Die Relegation fand nicht statt. Damit sind der SC Marklohe, der SC Hemmingen-Westerfeld und der TuS Lutten für die Oberliga qualifiziert.

Verbandsliga Nord: Eintracht Hittfeld – ESV Lüneburg 9:7, SF Oesede II - ESV Lüneburg 9:6, Eintracht Hittfeld – SF Oesede II 9:7 (Hittfeld aufgestiegen).

Landesliga Weser-Ems: SV Wissingen – BSV Holzhausen (Wissingen schafft Klassenerhalt; TuS Sande II hatte verzichtet).

Bezirksoberliga Süd: BW Papenburg – TTV Cloppenburg 9:5 (Papenburg steigt auf; Spvgg Oldendorf II hatte verzichtet).

Bezirksliga Ost: TV Dinklage III schafft Klassenerhalt (BW Langförden und TSV Ganderkesee II haben verzichtet).

1. Bezirksklasse: TSV Großenkneten steigt auf (TSV Ganderkesee II hat verzichtet).

2. Bezirksklasse: VfL Wildeshausen III schafft Klassenerhalt (TSV Ganderkesee IV hat verzichtet).