Fußball-Bezirksliga SV Tur Abdin Delmenhorst verspielt den Sieg

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Can Blümel (2. von links) und Johannes Artan (rechts) spielten mit dem SV Tur Abdin gegen den TSV Abbehausen 3:3. Foto: Rolf TobisCan Blümel (2. von links) und Johannes Artan (rechts) spielten mit dem SV Tur Abdin gegen den TSV Abbehausen 3:3. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Bezirksliga-Fußballer des SV Tur Abdin Delmenhorst kommen gegen den TSV Abbehausen nur zu einem 3:3. Sie leisten sich ein Eigentor, einen Platzverweis und einen Torwartfehler.

Um die Laune von Christian Kaya war es am Dienstagabend nicht zum Besten bestellt. Auf Krücken bewegte sich der Trainer des SV Tur Abdin nach dem 3:3 (2:2) in der Fußball-Bezirksliga gegen den TSV Abbehausen über den Nebenplatz des Delmenhorster Stadions und fluchte: „Es kann nicht sein, dass wir dieses Spiel nicht gewinnen.“ Nach seiner Knie-OP kann Kaya das Team gerade nicht betreuen, Aushilfstrainer Daniel Yousef teilte seine Meinung aber. „Dumm gelaufen“, meinte er.

Nach fünf Pleiten in Folge verspielte Tur Abdin dieses Mal leichtfertig den Sieg. Johannes Artan bediente in der elften und 28. Minute jeweils Andreas Lorer, der zum 1:0 und 2:0 vollstreckte. Dann begannen die Fehler. Erst unterlief Ninos Yousef ein Eigentor (37.), zwei Minuten später verursachte Daniel Karli einen Foulelfmeter, den Julian Hasemann verwandelte. Artan traf zwar in der 47. Minute zum 3:2, doch nach einem Patzer von Torwart Jens Dekarski bei einem langen Ball köpfte Adrian Dettmers das 3:3 (61.). Karli sah dann in der 68. Minute nach dem nächsten Foul Gelb-Rot, Abdin rettete aber immerhin den Punkt.


SV Tur Abdin - TSV Abbehausen 3:3

Tur Abdin: Dekarski; Stark, M. Sen, Karli, Kilic, N. Yousef (58. Lugoli), Blümel, Plushnikow, M. Celik, Artan (69. L. Mutlu), Lorer.

Tore: 1:0 Lorer (11.), 2:0 Lorer (28.), 2:1 N. Yousef (37./Eigentor), 2:2 Hasemann (40./Foulelfmeter), 3:2 Artam (47.), 3:3 Dettmers (61.).

Gelb-Rote Karte: Karli (68. wiederholtes Foul).

Zuschauer: 80.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN