Relegation der Jugendhandballer Bittere Dreierschicht HSG Grüppenbühren/Bookholzberg

Von Simone Gallmann

Die C-Jugend-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg kassierten drei Niederlagen in fünf Tagen. Foto: dpa/Axel HeimkenDie C-Jugend-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg kassierten drei Niederlagen in fünf Tagen. Foto: dpa/Axel Heimken

Delmenhorst. In der ersten Relegationsrunde zur Handball-Landesliga haben die C-Jugend-Teams des TV Neerstedt hohe Niederlagen einstecken müssen. Für die C-Junioren der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gab es drei Niederlagen in fünf Tagen. Die HSG Delmenhorst nimmt dagegen unaufhaltsam Kurs auf die Landesliga.

Weibliche C-Jugend

Elsflether TB - TV Neerstedt 44:19. Ohne Torhüterin Anastasia Cieniuch standen die Neerstedterinnen auf verlorenem Posten – sie gerieten direkt mit 0:10 in Rückstand. Der TVN muss nach drei Pleiten nun die beiden letzten Partien gewinnen, um noch eine Chance auf die zweite Runde zu haben.

JHSG Varel - HSG Delmenhorst 18:24. Beide Teams waren noch ungeschlagen und nehmen einen der beiden direkten Qualifikationsplätze ins Visier. Die Gastgeberinnen brannten und übernahmen direkt das Kommando. Die HSG ließ sich nicht abschütteln, Finja Smarzly gelang drei Sekunden vor der Pause der 10:10-Ausgleich. Neun Minuten vor Schluss stand es 16:16, dann zog Delmenhorst mit fünf Treffern in Folge entscheidend davon.

Aurich - Grüppenbühren/Bookholzberg 19:31. Trotz des ersten Sieges ist die direkte Qualifikation für die HSG nicht mehr möglich, doch die Tür zur zweiten Runde steht nun weit offen. Schon beim 16:9 zur Pause war die Partie fast gelaufen.

Männliche C-Jugend

Grüppenbühren/B. - SG Friedrichsfehn/P. 18:33. Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg musste dreimal in fünf Tagen ran – und kassierte drei klare Niederlagen. Gegen die SG Friedrichsfehn/Petersfehn lag die HSG erst mit 1:7 und zur Pause dann mit 7:17 hinten. Der zweite Durchgang lief besser, eine Siegchance hatte das Team von Detlef und Bennet Krix aber nie.

Hatten-Sandkrug – Grüppenbühren/B. 26:19. Keine 24 Stunden nach der Niederlage gegen Friedrichsfehn stand Grüppenbührens C-Jugend schon wieder auf dem Feld. Wieder lag die HSG durchgehend in Rückstand. Aus dem 9:12 zur Pause wurde bis zur 34. Minute ein vorentscheidendes 10:19.

Grüppenbühren/Bookh. – OHV Aurich II 18:42. Nur bis zum 2:2 hielten die Gastgeber dagegen, zur Halbzeit lagen sie schon mit 8:17 hinten. Nach dem 9:18 (26.) kassierten sie dann sieben Tore in Serie. Die Chance auf die zweite Runde ist nach drei Niederlagen nur noch sehr gering.

SG Arbergen-Mahndorf - TV Neerstedt 24:18. 0:4, 2:9, 3:12 – die Neerstedter erwischten einen Katastrophenstart. Die Deckung stand nicht stabil und im Angriff gab es kaum ein Durchkommen. Trotzdem wurde es ein spannendes Spiel. Nach dem Neun-Tore-Rückstand arbeitete sich der TVN heran und lag in der 43. Minute nur noch mit 17:19 zurück. In der restlichen Spielzeit gelang den Gästen aber nur noch ein Treffer.