Handball-Landesliga Deckung ebnet der HSG Delmenhorst II den Weg zum Sieg

Von Jörg Schröder

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Dreifacher Torschütze: Stefan Timmermann. Foto: Rolf TobisDreifacher Torschütze: Stefan Timmermann. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Sie taten sich zunächst etwas schwer, doch am Ende landeten sie einen klaren Sieg: Die HSG Delmenhorst II hat in der Landesliga Bremen die HSG Schwanewede/Neuenkirchen II mit 29:22 (14:12) geschlagen – und dürfte damit den Verbleib in der Landesliga gesichert haben.

Die Hausherren, mit Stefan Timmermann und Alexander Schöps aus der Ersten verstärkt, erwischten keinen guten Start in diesem so wichtigen Spiel um den Klassenerhalt. Sie leisteten sich zahlreiche Fehlversuche und bekamen nur schlecht Zugriff auf den gegnerischen Angriff. So hieß es nach acht Minuten 1:4 aus Sicht der Gastgeber.

In der Folge steigerte sich das Team, kam durch Jonas Meissner zum 6:6-Ausgleich. Doch richtig rund lief es nicht, auch wenn zur Pause eine Zwei-Tore-Führung zu Buche stand. Nach Wiederbeginn legten die Rot-Weißen spielerisch zu, ließen aber nach wie vor gute Tormöglichkeiten aus. Doch eine Steigerung in der Deckung, mit einem guten Torhüter Mike Krause dahinter, sorgte dafür dass sie Schwanewede/Neuenkirchen besser in den Griff bekamen. In der Folge konnte sich die Oberliga-Reserve mehr und mehr absetzen.


HSG Delmenhorst: Krause, Cordes, Hoppe, Kiel 1, Eilers 5, Larisch 4, Meissner 4, Timmermann 3, Schütte, Stilke 6, Schmitz 2, Gaertner 2/2, Hellwig, Schoeps 2

Siebenmeter: HSG Delmenhorst II 2/3 – Schwanewede II 1/2

Zeitstrafen: HSG Delmenhorst II 3 – Schwanewede II 3

Spielverlauf: 1:4 (8.), 4:5 (14.), 6:9 (19.), 10:10 (23.), 14:12 (30.) – 17:14 (35.), 17:16 (39.), 21:17 (47.), 26:20 (57.) 29:22 (60.)

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN