Tischtennis-Bezirksmeisterschaft 2018 Schülerteam des VfL Stenum schlägt sich achtbar

Von Andreas Giehl

Das Schülerteam des VfL Stenum um Moritz Gediga hat sich bei der Bezirksmannschaftsmeisterschaft 2018 in Jaderberg gut aus der Affäre gezogen. Foto: Rolf TobisDas Schülerteam des VfL Stenum um Moritz Gediga hat sich bei der Bezirksmannschaftsmeisterschaft 2018 in Jaderberg gut aus der Affäre gezogen. Foto: Rolf Tobis

Jaderberg. Die Schülermannschaft des VfL Stenum hat bei der Bezirksmeisterschaft 2018 in Jaderberg nach guten Leistungen in seiner Vorrundengruppe den zweiten Platz belegt. Damit war Trainer Dennis Stelljes sehr zufrieden.

Das Schülerteam des VfL Stenum hat am Samstag bei der Tischtennis-Bezirksmannschaftsmeisterschaft 2018 in Jaderberg einen würdigen Saisonabschluss gefeiert. In dem mit acht Mannschaften besetzten Turnier wurde es in seiner Vierer-Vorrundengruppe Zweiter. Das war dann im Grunde der dritte Platz zusammen mit dem Hundsmühler TV aus dem anderen Topf. „Wir haben wieder bewiesen, dass wir auch auf Bezirksniveau bestehen können. Natürlich müssen wir künftig auf dieser Ebene noch viel dazulernen. Unser Fazit fällt jedoch sehr positiv aus. Und unsere Jungs freuen sich jetzt schon auf die neue Saison“, sagte VfL-Trainer Dennis Stelljes.

MTV Jever holt den Titel

Eigentlich war die Veranstaltung mit neun Mannschaften in drei Dreiergruppen geplant worden. Durch die späte Absage des SV Nortmoor wurde das Achterfeld von der Turnierleitung in zwei „Abteilungen“ aufgeteilt. Die Sieger der Gruppen bestritten das Finale um den Bezirkstitel. Das gewann der MTV Jever sicher mit 6:3 gegen SuS Rechtsupweg, damit qualifizierte sich der MTV auch für die Landesmannschaftsmeisterschaft.

Stenum startet mit 5:5 gegen Borssum

Durch die Änderung des Modus war der große Traum der Stenumer von einer Finalteilnahme fast schon geplatzt. Die ganz große Überraschung schien für den Außenseiter so gut wie unmöglich, da die beiden Niedersachsenligisten Jever und Rechtsupweg als Grupppenköpfe gesetzt waren. Diese Teams waren für die Konkurrenten eigentlich nicht zu bezwingen. Ziel der Stenumer Moritz Gediga, Bastian Rang, Heinke Lange und Marco Moorschlatt war deshalb Platz zwei in der Vorrunde. Richtungsweisend war gleich die erste Partie gegen BW Borssum. Nach einem holprigen Start drohte dem VfL ein 0:2-Rückstand nach den Doppeln. Das Duo Bastian Rang/Moritz Gediga konnte dies nach einem 1:2-Satzrückstand aber noch verhindern. In den folgenden Einzeln überzeugten beide ebenfalls. Sie brachten ihr Team mit 3:1 und später mit 5:3 in Führung. Das untere VfL-Paarkreuz verpasste es, in sehr engen Partien den Sieg zu sichern. Die Partie endete 5:5.

Alle VfLer überzeugen in der Partie gegen Bösel

Gegen den DJK Bösel wollten die Stelljes-Schützlinge dann unbedingt gewinnen. Gegen die recht junge Mannschaft aus dem Landkreis Cloppenburg agierten alle Stenumer sehr konsequent. Sie überließen dem Gegner bei ihrem glatten 6:0-Erfolg nur zwei Sätze. Das war nicht zu erwarten. „Zum Abschluss gegen den Turnierfavoriten aus Jever konnten wir immerhin noch ein paar schöne Ballwechsel bewundern. Zu mehr als einem Satzgewinn reichte es für uns gegen diesen übermächtigen Gegner aber nicht“, berichtete Dennis Stelljes. Sein Team brauchte darüber aber nicht enttäuscht sein. Denn Jever gewann alle Gruppenspiele locker zu Null. Da Borssum im letzten Gruppenspiel „nur“ mit 6:2 gegen Bösel gewann, erreichte der VfL in der Endabrechnung noch Gruppenplatz zwei.