3:1-Erfolg gegenTuS Heidkrug VfR Wardenburg im Kreispokal-Finale

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ausgerutscht: Luca Reinhold und der TuS Heidkrug. Foto: Rolf TobisAusgerutscht: Luca Reinhold und der TuS Heidkrug. Foto: Rolf Tobis

Wardenburg. Mit einem Dreierpack direkt nach der Pause hat der VfR Wardenburg im Halbfinale des Fußball-Kreispokals alles klar gemacht: Die Mannschaft von Trainer Sören Heeren schlug am Mittwochabend den Kreisliga-Rivalen TuS Heidkrug mit 3:1 (0:0) und trifft nun im Endspiel auf der heimischen Anlage auf den SV Atlas Delmenhorst II.

Das Finale wird am 9. Mai (Mittwoch, 19.30 Uhr) ausgetragen. Die Tore für Wardenburg erzielten Sebastian Vogelsang (46./54.) und Patrick Janzen (51.). Den Gästen gelang kurz vor Spielende durch Florian Bartels nur noch der Ehrentreffer zum 1:3 (85.).

Bei strömendem Regen gab es in Halbzeit eins für jede Mannschaft eine Möglichkeit. Direkt nach dem Seitenwechsel ebnete Wardenburg dann den Weg ins Finale. Erst traf Vogelsang nach einer Vorarbeit von Benjamin Cordoni zum 1:0 (46.). Dann sprintete Patrick Janzen nach einem Pass über das halbe Feld und schob zum 2:0 ein (51.). Wieder nur wenige Momente später sorgte Vogelsang mit einem schönen Heber per 3:0 schon für die Vorentscheidung (54.).

Der VfR Wardenburg war in der zweiten Halbzeit die deutlich bessere Mannschaft und musste nur noch das 1:3 durch Bartels hinnehmen; das spielte dann aber keine Rolle mehr. Wardenburg steht nun zum dritten Mal in Folge im Pokalfinale.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN