Zweitspielrecht beim Oberligisten Krause und Krix schließen sich TV Cloppenburg an

Von Frederik Böckmann

Will sich auch beim TV Cloppenburg durchbeißen: Bennet Krix, hier im A-Jugend-Bundespiel-Spiel gegen den VfL Bad Schwartau. Foto: Rolf TobisWill sich auch beim TV Cloppenburg durchbeißen: Bennet Krix, hier im A-Jugend-Bundespiel-Spiel gegen den VfL Bad Schwartau. Foto: Rolf Tobis

Bookholzberg/Cloppenburg. Die Handballer Kian Krause und Bennet Krix laufen künftig per Zweitspielrecht für Oberligist TV Cloppenburg auf. Das Duo der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg freut sich auf die Heimspielatmosphäre beim TVC. Vorrang hat für Krause und Krix aber die A-Jugend, wo die HSG wieder in die Bundesliga will.

Mit der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg nahmen sie es in der vergangenen Saison in der A-Jugend-Bundesliga mit den starken Nachwuchstalenten des THW Kiel, des SC Magdeburg oder den Füchsen Berlin auf, ab der kommenden Spielzeit werden sich Bennet Krix und Kian Krause dann auch mit den besten Herren-Mannschaft aus der Region messen: Denn das HSG-Duo läuft zukünftig mit einem Zweitspielrecht für den Oberligisten TV Cloppenburg auf.

Der ambitionierte und finanzstarke TVC, der kurz- bis mittelfristig aufsteigen will, gab am Dienstagmittag die Verpflichtung von Linksaußen Krix und Rückraum-Shooter Krause bekannt. Den umgekehrten Weg geht der Cloppenburger Linkshänder Maximilian Tapken (18), der zukünftig für die TVC-Oberliga-Herren- und die HSG-A-Jugend auflaufen wird.

Nächster Schritt der Entwicklung

Die Verantwortlichen beider Vereine wollen das kommende Jahr nutzen, um die drei Talente langsam an die Oberliga heran zu führen. Dabei sei aber klar vereinbart worden, dass die Bundesliga-A-Jugend Vorrang hat. „Die Entwicklung der Jungs steht für uns Trainer klar im Vordergrund“, sagte TVC-Trainer Barna-Zsolt „Axy“ Akasocs. HSG-Trainer Stefan Buß glaubt, „dass ich auch von Axy etwas lernen kann“.

Bennet Krix, der mit vier Jahren das Handball spielen bei der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg begann, freut sich, dass der TV Cloppenburg Krause und ihm die Möglichkeit gebe, in der Oberliga zu spielen. Der TVC sei „ein Verein mit viel Perspektive“. Besonders den Heimspielen beim Turnverein, die regelmäßig von 600 bis 700 Fans besuchen werden, fiebert der 18-Jährige entgegen.

Shooter aus dem Rückraum: Kian Krause warf in der vergangenen Bundesliga-Saison – hier gegen den HSV Hamburg – 63 Tore. Foto: Rolf Tobis

Auch Team-Kollege Kian Krause freut sich auf die „einzigartige Heimspielkulisse“. „Es ist einfach der Wahnsinn, was hier passiert wenn Matchday ist. Ich habe mir bereits einige TVC-Spiele angesehen und natürlich mitbekommen, wie Handball begeistert die Leute hier sind. Das war dann der Moment, wo mir klar war, dass ich zum TVC möchte.“ Der 18-Jährige lernte das Handball-Abc bei der HSG Stedingen und wechselte 2012 nach Bookholzberg. In der vergangenen Bundesliga-Saison warf der ehemalige Auswahlspieler 63 Tore. Beim TV Cloppenburg treffen Krause und Krix auf Torwart Hendrik Legler, der vom TV Neerstedt zum TVC wechselt, und auf den Delmenhorster Lennart Witt.

Für Krix, Krause und Tapken hat die Vorbereitung auf die Bundesligaqualifikationsrunden begonnen. Über die Ostertage wurde die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg bei einem Turnier im dänischen Kolding Dritter. Zur Zeit bittet Coach Stefan Buß seine Spieler vier Mal pro Woche zum Training. Ernst wird es für Grüppenbühren Ende Mai, wenn an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden (26./27. Mai, 2./3. und 9./10. Juni) die noch freien Plätze in der A-Jugend-Bundesliga ausgespielt werden.