Außerordentliche Mitgliederversammlung Delmenhorster FC wählt Daniel Wachtendorf zum neuen Vorstand

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wachablösung beim DFC: Vorsitzender Daniel Wachtendorf (rechts) trat die Nachfolge von Mario Kubenka an. Foto: Klaus ErdmannWachablösung beim DFC: Vorsitzender Daniel Wachtendorf (rechts) trat die Nachfolge von Mario Kubenka an. Foto: Klaus Erdmann

Delmenhorst. Der Delmenhorster FC hat einen neuen Vorstand. Während einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde am Donnerstagabend Daniel Wachtendorf zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Seit Donnerstagabend ist Daniel Wachtendorf neuer Vorsitzender des 1955 gegründeten Delmenhorster Federballclubs (DFC). Während der außerordentlichen Mitgliederversammlung im Hotel Thomsen wählten die 27 Stimmberechtigen den 24-jährigen Studenten bei zwei Enthaltungen zum Chef des Badmintonvereins. Wachtendorf trat die Nachfolge von Mario Kubekna an.

Eine außerordentliche Tagung war erforderlich geworden, weil Kubenka und dessen Vorstandskollegen während der Jahreshauptversammlung am 8. Februar nicht wieder kandidierten und die Wahl ergebnislos abgebrochen wurde. Neben Wachtendorf wurden auch Frank Eilers (der 2. Vorsitzende löste Fred Bruns-de Vries ab), Kassenwart Frank Backhaus (für Corinna von der Wöste), Jugendwart Michael Pollak (hatte dieses Amt bereits inne), Ball- und Gerätewart Stephan Hebel (zuvor Eckhardt Gaumann) und Pressewartin Mareike Kretschmann, die den Posten von Andreas Hahn übernahm, einstimmig gewählt.

Mario Kubenka war acht Jahre Vorsitzender

Eingangs der 21-minütigen Sitzung bestimmten die Anwesenden Kubenka zum Versammlungsleiter. Nach seiner Wahl übernahm Wachtendorf die Regie. Eilers zeichnete Kubenka mit einem Präsent aus. „Wir haben Marios Leistungen Revue passieren lassen. Er hat den DFC acht Jahre lang in sicheren Bahnen gefahren. Dafür möchten wir uns bedanken“, führte der neue 2. Vorsitzende aus. Kubenka erklärte, er hoffe, dass der Verein in dieser Konstellation in neue Fahrwasser geleitet werde.

Wachtendorf hatte zuvor noch keinen Vorstandsposten inne. Er gehört dem Verein seit acht Jahren an, begann im vierten Team und spielt jetzt für die dritte Mannschaft. Es sei ihm wichtig, so Wachtendorf, dass der Verein erhalten bleibe. „Ich habe ein gutes Team hinter mir“, unterstrich der Chemie-Student, der momentan seine Doktorarbeit schreibt. Vor ihm lägen Aufgaben, die schaffbar seien. Eine seiner wichtigsten aktuellen Aufgaben sei es, eine neue Satzung zu erarbeiten.

Daniel Wachtendorf ist nach Adolf Müller, Hans Felke, Hartmut Sandersfeld, Paul Ernestus (mit 10.930 Tagen im Amt Rekordinhaber), Klaus Schumacher, Heinz-Günter Lange und Mario Kubenka der achte Vorsitzende des Delmenhorster FC. Dem Verein gehörten am 31. Dezember des vergangenen Jahres 109 Mitglieder, darunter 66 Erwachsene, an,


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN