Handball-Landesklasse Männer Kirsten Krüger führt Grüppenbühren/Bookholzberg II zum Sieg

Von Jörg Schröder

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II haben dank einer starken zweiten Halbzeit einen souveränen 30:22-Sieg bei ihrem Landesklasse-Konkurrenten VfL Oldenburg IV eingefahren. Foto: Rolf TobisDie Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II haben dank einer starken zweiten Halbzeit einen souveränen 30:22-Sieg bei ihrem Landesklasse-Konkurrenten VfL Oldenburg IV eingefahren. Foto: Rolf Tobis

Landkreis. Torjäger Kirsten Krüger hat die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II zu einem 30:22-Erfolg beim VfL Oldenburg geführt. Der TV Neerstedt II, der gegen den Abstieg aus der Handball-Landesklasse kämpft, hat gegen die SG Friedrichsfehn/Petersfehn mit 33:25 verloren.

Die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II haben dank einer starken zweiten Halbzeit einen souveränen 30:22-Sieg bei ihrem Landesklasse-Konkurrenten VfL Oldenburg eingefahren. Der abstiegsgefährdete TV Neerstedt II bot gegen den Tabellenvierten SG Friedrichsfehn/Petersfehn zwar eine gute Leistung, musste sich aber dennoch mit 33:35 geschlagen geben.

VfL Oldenburg - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 22:30 (12:15). HSG-Trainer Hauke Dierks, der wegen einer Blauen Karte aus der zurückliegenden Partie nicht auf der Bank Platz nehmen durfte, sah von der Tribüne aus einen guten Start seiner Mannschaft. Sie lag in der zwölften Minute mit 8:4 vorn. Anschließend leisteten sich die Aktiven jedoch einige unnötige Ballverluste und gingen in der Deckung ein wenig zu lasch zu Werke. Grüppenbühren/Bookholzberg kassierte deshalb sieben Minuten später das 9:9. Nach der Pause (15:12) lief es erheblich besser. Mit mehr Konsequenz in der Deckung und dem überragenden Torjäger Kristen Krüger, der achtmal traf, hieß es in der 46. Minute 24:15. In der Folge ließ die HSG nichts mehr anbrennen.

TV Neerstedt II - SG Friedrichsfehn/Petersfehn 33:35 (16:16). Der TVN musste im Kampf um den Klassenerhalt trotz einer guten Leistung eine bittere Niederlage hinnehmen. Der enttäuschte Trainer Ninos Chabo brachte es nach dem Schlusspfiff auf den Punkt: „Wir haben uns einfach nicht für unser gutes Spiel belohnt. Am Ende fehlte es uns an der nötigen Cleverness.“ Bis zum 22:22 (38.) verlief die Partie ausgeglichen. Anschließend erzielten die Gäste drei Treffer in Folge zum 25:22. Neerstedt gab sich nicht auf, kämpfte sich bis zur 57. Minute auf 32:33 heran. Es gelang aber nicht mehr, das Ruder ganz herumzureißen.


HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II: Alfs, C. Jüchter 1, Krüger 8/1, Janßen 2, Nolte 5/1, Hammler 5/1, Jüchter 1, Treichel, Hansel 6, Tytus 1, Ludwig, Kranz, Döhle 1

TV Neerstedt: Pecht, Voß, Döhle, Schröder 4, Steenken 2, Goldberg 2, Bruns 5, Deeken 2, Löding 5, Logemann 1, Schachtschneider 10/3, Vosteen 1, Jacobs, Mutke 1

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN