Tischtennis-Bezirksliga Männer Delmenhorster TB steigt in die Bezirksklasse ab

Von Andreas Giehl

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zurück in die Bezirksklasse: Steve Körner und der Delmehorster TB sind abgestiegen. Foto: Rolf TobisZurück in die Bezirksklasse: Steve Körner und der Delmehorster TB sind abgestiegen. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst/Hude. Im Saisonfinale haben sich die drei Lokalvereine TV Hude III, Delmenhorster TB und TTSC 09 Delmenhorst in der Tischtennis-Bezirksliga nicht mit Ruhm bekleckert. Alle haben ihre letzten Partien verloren. Durch die 1:9-Schlappe beim TV Dinklage II hat der Neuling Delmenhorster TB sein Schicksal besiegelt und muss nach nur einer Spielzeit auf direkten Wege zurück in die erste Bezirksklasse.

Ausgerechnet im allerletzten Spiel hat es den neuen Meister TV Hude III (33:3 Punkte) noch erwischt. Er bezog im Heimspiel gegen den TTV Cloppenburg (7:9) seine erste Saisonniederlage. Die Gäste indes leisteten Maßarbeit. Durch den Sieg verteidigten sie mit 28:8 Punkten Platz zwei vor dem SV Molbergen (26:10) und lösten das Ticket zur Bezirksoberliga-Aufstiegsrunde.

In der Abstiegsregion war der TV Dinklage III am Wochenende der „lachende Dritte“. Der TVD hatte die Saison bereits vor Wochenfrist mit 8:28 Zählern beendet und befand sich deshalb sozusagen im Wartezustand: Was macht die direkte Konkurrenz im Kampf um den Abstiegsrelegationsrang acht? Antwort: Sie nutzte ihre Chancen nicht. Die punktgleichen TSG Hatten-Sandkrug und der Delmenhorster TB (7:29) verloren ihre Partien und belegen dadurch in der Abschlusstabelle die beiden direkten Abstiegsplätze.  

Hude III – Cloppenburg 7:9. Diese Partie bildete den offiziellen „Ligagipfel“, welcher aber nur noch aus Sicht der Gäste Bedeutung hatte. Die Cloppenburger brauchten im Klosterort wenigstens ein Remis, um ihren zweiten Rang vor dem SV Molbergen zu verteidigen. Sie waren entsprechend motiviert und holten am Ende sogar beide Zähler. „Wir wären gerne ungeschlagen geblieben. Aber es war heute nicht unser bestes Spiel. Hauptsächlich unsere Doppel waren ein Schwachpunkt“, haderte Hudes Nummer drei Andreas Lehmkuhl. Punkte TVH: Manskopf/Lebedinzew, C. Meißner, Manskopf, Schumacher, Lebedinzew und J. Ewert (2).  

Dinklage II – DTB 9:1. Für die Gäste stand die Partie unter dem Motto: Alles oder nichts! Durch das klare 1:9 beim Tabellensechsten war dann aus Sicht der Annenheider nichts mehr zu retten. Sie konnten die rote Laterne nicht mehr weiterreichen und steigen ab. Während auf der einen Seite die eigene Leistung natürlich enttäuschte, war die Konstellation darüber hinaus pikant: Die Dinklager Zweitvertretung höchstpersönlich leistete den Vereinskollegen von der Dritten die notwendige Schützenhilfe zum Erreichen von Platz acht. Aber das wird am Ende aus Sicht der DTBer nicht der entscheidende Faktor sein. Denn wenn man am Saisonende ganz unten, dann ist das das Spiegelbild einer ganzen Saison. Und hier haben die Turnerbündler halt nicht das für sie Optimale herausgekitzelt. Gerade in der Rückrunde waren drei Unentschieden aus neun Partien einfach viel zu wenig. Punkt DTB: T. Müller/Körner.

Molbergen II – TTSC 09 9:2. Obwohl die Gastgeber mit drei Ersatzspielern und die Gäste mit voller Mannschaft antraten, bezogen sie beim Tabellendritten ein klares 2:9. Der Verlauf der Einzel war fast ausnahmslos eng. Doch den Gästen fehlte an diesem Tag eigentlich überall das Glück. Die Ausbeute in den Fünfsatzspielen lautete aus ihrer Sicht 0:4. Kein schöner Abschied in die Sommerpause. Aber für die 09er war ohnehin klar, dass sie unabhängig vom Ausgang dieser Partie mit 13:23 Punkten Platz sieben nicht mehr würden verlassen können. Punkte TTSC: Fleige/Lippert und Book.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN