Jahreshauptversammlung HSG Delmenhorst verjüngt seinen Vorstand

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Delmenhorst. Die HSG Delmenhorst widmet sich den Aufgaben der Zukunft mit einem verjüngten Vorstand. Das ist ein Ergebnis der 50-minütigen Jahreshauptversammlung, die am Samstag im Sitzungssaal der BGW (Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege Delmenhorst) auf dem Plan stand. Als Vorsitzender der Handball-Spielgemeinschaft fungiert weiterhin Jürgen Janßen, der seinen Posten eigentlich zur Verfügung stellen wollte.

Neben Janßen zählen auch Fabian Helmik (Verwaltung), Thomas Gaertner (Spieltechnik), Carmen Logemann (Finanzen), Jörg Schröder (Jugend), Hannah Eilers (Öffentlichkeitsarbeit), Schiedsrichterwartin Kerstin Cordes und Michael Heinzel (Einkauf) zum geschäftsführenden Vorstand der HSG, der rund 320 Mitglieder angehören. Ausgeschieden sind Rolf Heitmann (Finanzen), Helmfried Unger (Verwaltung) und Fritz Behrens (Spieltechnik). Unger und Behrens bleiben als Stellvertreter dabei. Das Amt der Stellvertreterin Finanzen hat Nicole Kleinke inne.

Janßen begrüßte eingangs 30 Stimmberechtigte. Er sprach von einem „gravierenden Umbruch innerhalb des Vorstands“ und zeichnete mit Heitmann, Unger und Behrens drei langjährige Funktionäre aus. Ein weiteres Präsent ging an Gaertner, der „immer bereit ist, etwas zu tun“.

Kerstin Cordes kehrt zur HSG Delmenhorst zurück

Janßen informierte darüber, dass Kerstin Cordes (HSG Hude/Falkenburg) und Nicole Howe (SV Werder) zur HSG zurückkehren. Außerdem schließe sich Elisadel Libchen (SVGO Bremen) dem Landesligisten an. Für die Herren, Oberliga-Aufsteiger, bemühe man sich um ein, zwei Ergänzungsspieler.

Der Vorsitzende widmete sich ferner dem Thema Schiedsrichterwesen, das nach wie vor eine „große Baustelle“ sei. Es wäre, so betonte Janßen, für ihn ein „Super-Gau“, wenn es so weit käme, dass der Verein wegen fehlender Schiedsrichter-Besetzung Mannschaften vom Spielbetrieb nehmen müsse.

Der Vereinschef äußerte sich positiv über den „Tag des Mädchenhandballs“ (mit der Astrid-Lindgren-Schule), den Familienhandballtag, die Jugendfreizeit auf Schloss Dankern, das Sponsorentreffen und den Zukunftsworkshop, der sich diversen Themen widme.

Janßen gab bekannt, dass es ab der Saison 2019/20 neue Spielklasseneinteilungen gebe. So rückten dann bei den Herren eine Regionalliga, zwei Ober- und vier Landesligen an die Stelle der aktuell neun Spielklassen (zwei Ober-, zwei Verbands-, fünf Landesligen). Damit verringere sich die Zahl der Mannschaften von 126 auf 98.


Weitere Funktionäre, zuständig für Zeitnehmer/Sekretäre: Michael Heinzel (Jugend), Matthias Schröder (Senioren); Förderkreis: Heinzel, Schröder; Jugendaktivitäten: Bianca Gallmann, Stefanie Stolle; allgemeine Aufgaben: Jürgen Janßen, Benjamin Hölig; FSJ-Betreuung und Schulkoordination: Rolf Behrens; Marketing: Jürgen Janßen, Michael Dinort, Rolf Heitmann, Stefan Neitzel; Koordination: Stefan Neitzel, Volker Gallmann, Steffi Brinkmann, Adrian Hoppe.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN