Fußball-Kreisliga TV Dötlingen erkämpft einen Punkt gegen VfR Wardenburg

Von Andreas Bahlmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der TV Dötlingen und der VfR Wardenburg trennten sich in der Fußball-Kreisliga 1:1. Foto: dpa/Peter SteffenDer TV Dötlingen und der VfR Wardenburg trennten sich in der Fußball-Kreisliga 1:1. Foto: dpa/Peter Steffen

Dötlingen. In einem schwachen Freitagsspiel trennen sich der TV Dötlingen und der VfR Wardenburg in der Fußball-Kreisliga 1:1. Wardenburgs Trainer Sören Heeren wird der Trainerbank verwiesen.

Der TV Dötlingen hat am Freitagabend dem VfR Wardenburg in der Fußball-Kreisliga ein verdientes Unentschieden abgetrotzt. In einer schwachen Partie auf schwer bespielbarem Boden gab es ein 1:1 (1:1), der Dötlinger Trainer Markus Welz bekannte: „Auf dem Boden hatte das mit Fußball nicht mehr wirklich viel zu tun.“ Seine Mannschaft ging in einem hitzigen Duell durch Johan Hannink auf Vorlage von Shqipron Stublla in der 18. Minute in Führung und bestimmte danach weiter die Partie. Wardenburg nutzte einen Fehler zum Ausgleich, als Sebastian Vogelsang in der 36. Minute nach einem Dötlinger Ballverlust am schnellsten schaltete. Danach gab es viel Kampf zu sehen, aber wenig Spielkultur. Wardenburgs Trainer Sören Heeren musste nach lauten Protesten kurz vor Schluss vom Platz – in der Nachspielzeit sah auch noch VfR-Spieler Frerk Schreiber nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot.

„Es war ein hitziges Spiel. Unsere Einstellung war gut, aber auf der anderen Seite hätte diese Partie auch keinen Sieger verdient gehabt,“ sagte Heeren. Welz meinte: „Normalerweise hätten wir das Spiel auf diesem Rasen absagen müssen, aber wir haben einfach keine Termine mehr.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN