Handball-Verbandsliga HSG Grüppenbühren/Bookholzberg will gut stehen

Von Heinz Quahs

Jan-Niklas Ordemann und die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg stecken in der Handball-Verbandsliga im Abstiegskampf.Jan-Niklas Ordemann und die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg stecken in der Handball-Verbandsliga im Abstiegskampf.

Bookholzberg. Für die Verbandsliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg steht in der Partie beim TuS Sulingen viel auf dem Spiel.

Die Bezeichnung „Vier-Punkte-Spiel“ beschreibt die nächste Aufgabe der Verbandsliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg durchaus treffend. Die HSG belegt den 13. Rang, der zu einem Abstiegsplatz werden könnte, wenn am Saisonende mehr als die zwei Regelabsteiger aus der Oberliga in die Staffel eingegliedert werden müssen. Sie tritt heute ab 19 Uhr beim TuS Sulingen, an, der zwei Zähler vor der Landkreis-HSG Zwölfter ist.

Die Landkreis-HSG hat sich intensiv auf die Begegnung vorbereitet. Im Mittelpunkt stand dabei die Abwehr, die den starken TuS-Angriff um seinen Regisseur Jan Mohrmann in den Griff bekommen soll. „Wir müssen unsere Deckung richtig stark machen und die Balleroberungen konsequent über die erste und zweite Welle zu einfachen Toren nutzen“, fordert Trainer Andreas Müller: „Wer in diesem Spiel mehr investiert und mehr Einsatzwillen zeigt, wird es am Ende für sich entscheiden.“