Jugend trainiert für Olympia 2018 Drei erste Plätze für Willms-Fußballer in Delmenhorst

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Im Delmenhorster Stadion wurde am Donnerstag der Kreisentscheid Fußball des Schüler-Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia 2018“ ausgetragen.Im Delmenhorster Stadion wurde am Donnerstag der Kreisentscheid Fußball des Schüler-Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia 2018“ ausgetragen.

Delmenhorst. Im Delmenhorster Stadion wurde am Donnerstag der Kreisentscheid Fußball des Schüler-Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia 2018“ ausgetragen. Mannschaften des Willms-Gymnasiums sicherten sich drei erste Plätze.

Spielerinnen und Spieler von 20 Schulmannschaften haben am Donnerstagvormittag das Klassenzimmer gegen den Fußballplatz eingetauscht. Sie beteiligten sich im Stadion am Kreisentscheid des traditionsreichen Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“, der erneut unter der Leitung von Max Hunger, Fachberater Schulsport, über die Bühne ging. Am erfolgreichsten schnitt das Gymnasium an der Willmsstraße ab, das sich drei erste Ränge sicherte. Die sechs Erstplatzierten haben sich für den Kreisgruppenentscheid qualifiziert.

Das „Willms“ behauptete sich sowohl bei den Mädchen II (zwei Konkurrenten) als auch bei den Mädchen III (drei). Bei den Mädchen IV hatte lediglich die Integrierte Gesamtschule (IGS) gemeldet. Somit erreichte deren Vertretung die nächste Runde kampflos.

Organisatoren bedanken sich beim Fußballkreis

Bei den Jungen der Gruppe II, in der fünf Mannschaften mitwirkten, landete die Oberschule Süd mit zehn Punkten vor dem Willms-Gymnasium (sieben) an der Spitze. Den direkten Vergleich gewann die Süd-Schule mit 1:0. In der Gruppe III (vier Bewerber) verbuchte das Max-Planck-Gymnasium drei Siege, darunter ein 2:0 gegen Verfolger IGS. Eine weitere „Willms“-Mannschaft freute sich in der Gruppe IV (fünf) über optimale zwölf Punkte. Die zweite Position belegte die Realschule, die gegen den Spitzenreiter mit 0:3 das Nachsehen hatte.

Hunger zeigte sich mit dem Verlauf des Turniers zufrieden. Er äußerte sich erfreut darüber, dass die Integrierte Gesamtschule sieben Schulsanitäter stellte. „Sie hatten aber nur eher kleinere Einsätze“, berichtete der Schulsport-Fachberater. Sein Dank gilt dem Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst. „Der Kreis hat die Schiedsrichter bezahlt“, sagte Hunger. Unter der Regie von Ali Sprung kamen Uwe Hense (TSV Ippener), Felix Kratz (SV Atlas), Maurice Steffen (VfL Stenum) und Jason Bayer (TV Jahn) zum Einsatz.

An diesem Freitag befindet sich Max Hunger in Ahlhorn im Einsatz, wo Schulteams des Landkreise Oldenburg ihre Besten ermitteln. „Wie es weiter geht, wissen wir erst, wenn alle Sieger feststehen“, betonte Hunger.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN