Tischtennis-Bezirkspokal 2018 Schüler des VfL Stenum bilden den Lichtblick

Von Andreas Giehl

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Hat mit dem Schülerteam des VfL Stenum die Endrunde des Bezirkspokals 2018 erreicht: Bastian Rang. Foto: Rolf TobisHat mit dem Schülerteam des VfL Stenum die Endrunde des Bezirkspokals 2018 erreicht: Bastian Rang. Foto: Rolf Tobis

Landkreis. Die Schüler-Mannschaft des VfL Stenum hat das Final-Four-Turnier des Tischtennis-Bezirkspokals 2018 erreicht. Die Männerteams des TV Hude III und des TSV Ganderkesee sind dagegen im Viertelfinale ausgeschieden.

In den letzten Vorrundenspielen des Tischtennis-Bezirkspokals hat die Schüler-Mannschaft des VfL Stenum für das positive Ergebnis der Spielgemeinschaft Delmenhorst/Oldenburg-Land gesorgt. Sie hat sich für das Final-Four-Turnier qualifiziert, das am 14. und 15. April in Molbergen ausgetragen wird. In der Klasse Herren B haben sich der TV Hude III und das bisherige Überraschungsteam TSV Ganderkesee im Viertelfinale verabschiedet.

Das C-Damenteam des TV Deichhorst hatte derweil Glück. Zum fälligen Viertelfinalspiel traten die Gäste des SV Potshausen nicht an. Die Partie wurde mit 4:0 für die Delmenhorsterinnen gewertet. In der C-Kategorie bei den Männern schied der TSV Großenkneten (1:4-Niederlage beim AT Rodenkirchen) aus.

Herren B, TSV Ganderkesee – Oldenburger TB II 2:4. Nach ihrem Überraschungserfolg im Achtelfinale gegen den BV Essen hatte das TSV-Pokaltrio Thorben Neunaber, Gianluca Becker und Karsten Nachtigall einen weiteren Bezirksoberligisten am Rand einer Niederlage. Für die Oldenburger schlug auch der ehemalige Ganderkeseer Niklas Jabs auf. Obwohl die Konkurrenten in den Partien auf Augenhöhe agierten, konnten die Ganderkeseer in der ersten Einzelrunde einen 0:3-Rückstand nicht verhindern. Sie gaben den Kampf trotzdem nicht auf. Beim Stand von 2:3 gelang es Nachtigall nicht, einen 2:0-Satzvorsprung gegen Oldenburgs Mischa Kalettka zum Sieg und damit zum Ausgleich zu verwandeln. Die Ganderkeseer Punkte waren zuvor auf das Konto des Doppels Neunaber/Becker und Neunaber im Einzel gegangen.

Herren B, RW Sutthausen – TV Hude III 4:1. Der neue Bezirksligameister Hude III fuhr eigentlich als Favorit zum Osnabrücker Pokalvertreter nach Sutthausen. Der ist in seiner Punktspielstaffel ebenfalls Meister geworden, allerdings „nur“ in der 2. Bezirksklasse. Dafür hat Sutthausen im 49-jährigen Lars Lorenz einen prominenten Haudegen in seinen Reihen. Der ehemalige Zweitligaspieler der Spielvereinigung Niedermark ist noch immer der absolute Kopf und Leistungsträger seines Teams. Gegen diese Übermacht konnten die Gäste nicht bestehen. Für das Huder Trio Julian Ewert, Holger Lebedinzew und Frank Schumacher holte Ewert den Ehrenpunkt im Duell gegen Ernst-Werner Heiricke.

Schülerklasse, VfL Stenum – BV Essen 4:1. Die Stenumer haben sich als einziges Nachwuchsteam aus der Spielgemeinschaft Delmenhorst/Oldenburg Land für die Endrunde qualifiziert. Der 4:1-Erfolg des VfL über den BV Essen war kein Selbstläufer. Trotzdem besaßen Moritz Gediga, Bastian Rang und Ole Günther stets die Kontrolle über das Match. Die Punkte holten das Doppel Gediga/Rang sowie im Einzel Gediga (2) und Rang. Die Bezirksliga-Saison hatten die Stenumer zuvor auf dem starken dritten Platz beendet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN