Spiel der späten Tore TV Jahn Delmenhorst II bringt ein 1:1 vom TuS Glane mit

Von Klaus Erdmann

Nach dem 1:1 bei der SG Timmel/Moormerland haben die Landesliga-Fußballerinnen des TV Jahn II auch beim TuS Glane ein 1:1 (0:0) erreicht. Die Zuschauer erlebten ein Spiel der späten Tore: Das 0:1 durch Lena Walters (80.) glich Marie-Christin Uchdorff in der 87. Minute aus. Foto: Daniel NiebuhrNach dem 1:1 bei der SG Timmel/Moormerland haben die Landesliga-Fußballerinnen des TV Jahn II auch beim TuS Glane ein 1:1 (0:0) erreicht. Die Zuschauer erlebten ein Spiel der späten Tore: Das 0:1 durch Lena Walters (80.) glich Marie-Christin Uchdorff in der 87. Minute aus. Foto: Daniel Niebuhr

Glane. Nach dem 1:1 bei der SG Timmel/Moormerland haben die Landesliga-Fußballerinnen des TV Jahn II auch beim TuS Glane ein 1:1 (0:0) erreicht. Die Zuschauer erlebten ein Spiel der späten Tore: Das 0:1 durch Lena Walters (80.) glich Marie-Christin Uchdorff in der 87. Minute aus.

„Glane ist gut ins Spiel gekommen und hat während der ersten 20 Minuten gedrückt“, berichtete Jahns Cheftrainer Uwe Krupa. Anschließend habe man sich besser auf den TuS eingestellt. Auf beiden Seiten ergaben sich zunächst wenig Gelegenheiten. Vor der Pause standen die Delmenhorsterinnen zweimal vor der Führung. In einem Fall parierte Glanes Schlussfrau Lara Niemann glänzend.

„Ich habe gedacht, dass die Mannschaft, die das erste Tor macht, gewinnt. Doch dem war nicht so“, sagte Krupa. Sieben Minuten nach dem Walters-Tor verlor der TVJ II den Ball in der Vorwärtsbewegung. Die Gastgeberinnen ließen sich diese Gelegenheit nicht entgehen und sorgten für den Ausgleich. Glanes Coach Thomas Niebusch sprach von einem „glücklichen Punkt“. Krupa lobte den Kampfgeist seiner Spielerinnen und sagte darüber hinaus: „Ein Sieg wäre verdient gewesen, aber mit einem Unentschieden können wir leben.“

Glane und Jahn standen sich auf Kunstrasen gegenüber. „Dieser Platz strahlt zusätzlich Wärme ab“, erklärt Krupa, dem in Bad Iburg nur 13 Spielerinnen zur Verfügung standen. In der 29. Minute kamen Celin Behm und Walters für Kirstin Krupa (Bänderdehnung) und Pia Brinkmann, die über Kreislaufprobleme klagte. Sie wurde später wieder eingewechselt.

Nach 13 von 22 Spielen nimmt Jahn II mit 18 Punkten den sechsten Platz ein. Der Vorsprung gegenüber dem ersten Abstiegsplatz, den der SV DJK Schlichthorst belegt, beträgt vier Punkte. Am Sonntag, 15.45 Uhr, erwartet die Krupa-Elf den Tabellenzweiten TuS Neuenkirchen.