Handball-Landesliga Frauen TV Neerstedt feiert Heimsieg und baut Vorsprung aus

Von Simone Gallmann

Die Landesliga-Handballerinnen des TV Neeerstedt haben gegen BW Lohne gewonnen, die der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg bei der SG Neuenhaus/Uelsen verloren. Foto: Lars PingelDie Landesliga-Handballerinnen des TV Neeerstedt haben gegen BW Lohne gewonnen, die der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg bei der SG Neuenhaus/Uelsen verloren. Foto: Lars Pingel

Landkreis. Die Handballerinnen des TV Neerstedt haben ihren Vorsprung an der Tabellenspitze der Landesliga Weser-Ems um einen Punkt vergrößert. Sie feierten einen 27:18-Heimsieg über BW Lohne, Verfolger GW Mühlen spielte nur remis. Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg verlor bei der SG Neuenhaus/Uelsen mit 24:41.

Die Landesliga-Handballerinnen des TV Neerstedt haben ihren Vorsprung in der Tabelle der Weser-Ems-Staffel ausgebaut. Der Spitzenreiter feierte am Sonntag einen 27:18-Heimsieg über BW Lohne, Verfolger GW Mühlen gab zeitgleich bei GW Itterbeck einen Punkt ab (24:24). Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg kassierte derweil bei der drittplatzierten SG Neuenhaus/Uelsen eine 24:41-Packung.

TV Neerstedt – BW Lohne 27:18 (13:10). Die Gäste boten dem Tabellenführer in der ersten Halbzeit lange Paroli. Die Lohnerinnen ließen sich durch Rückstände (0:3/6., 4:8/15.) nicht entmutigen, sondern kämpften sich immer wieder zurück. Katharina Marquardt, mit 6/2 Treffern erfolgreichste BWL-Werferin, brachte sie per Siebenmeter dann sogar mit 10:9 in Führung (26.). Doch die Neerstedterinnen konterten, legten bis zum Pausenpfiff einen 4:0-Lauf hin. Nach dem Seitenwechsel beseitigte das TVN-Team, für das Nadja Albes und Stefanie Hanuschek je sieben Tore erzielten, schnell alle Zweifel. Es setzte sich innerhalb von zwölf Minuten bis auf 20:12 ab.

SG Neuenhaus/Uelsen – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 41:24 (23:12). Die Gastgeberinnen nahmen HSG-Torjägerin Wiebke Möller mit einer 5+1-Abwehr von Beginn an aus dem Spiel. Nur in den ersten sechs Minuten, bis zum 4:4, kam Grüppenbühren/Bookholzberg damit zurecht, dann brachen alle Dämme. Nach technischen Fehlern und Fehlwürfen kassierte die HSG ein Gegenstoßtor nach dem anderen. Über 9:4, 12:6 zogen die Gastgeberinnen bis auf 20:7 (22.) davon. Nach der Pause (12:23) kam die HSG wieder etwas besser auf. Doch angesichts des hohen Rückstands fehlte der Biss, da die Spielerinnen nicht mehr an eine Wende glaubten, berichtete HSG-Trainer Harald Logemann. Er hofft, dass sein Team am kommenden Sonntag, 15.April, ganz anders auftritt. Die HSG empfängt dann Neerstedt (17 Uhr). Wenn nicht, fürchtet Logemann, „könnte es gegen den Spitzenreiter erneut zu einem Debakel kommen“.


Statistik:

TV Neerstedt: von Seggern, Marks, Sina Huntemann, Mathieu 1, Albes 7, Hanuschek 7, Garms 4, Blacha 1, Laura Huntemann, Kurok 5/4, Stuffel, Menkens 2, Haake, Schmidt.

Siebenmeter: TVN 4/4 - TuS 4/3.

Zeitstrafen: TVN 2 – TuS 2.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg: Grützmacher, Müller, Oekermann 7, Krause 3, Hammler 2, Frauke Hische, Bodzian 1, Steinmann 3, Gode, Sanders, Bazso, Folkerts 1, Möller 7/2.

Siebenmeter: SGN 5/4 – HSG 2/2.