Handball-Verbandsliga TS Hoykenkamp nicht mehr Tabellenletzter

Von Heinz Quahs

Adrian Hoppe durfte mit der TS Hoykenkamp endlich wieder jubeln. Foto: Rolf TobisAdrian Hoppe durfte mit der TS Hoykenkamp endlich wieder jubeln. Foto: Rolf Tobis

Hoykenkamp. Nach fast sieben Monaten gibt Handball-Verbandsligist TS Hoykenkamp die Rote Laterne mit einem 32:31 beim TuS Sulingen ab.

Die TS Hoykenkamp hat das Tabellenende in der Handball-Verbandsliga zum ersten Mal seit September wieder verlassen und die Rote Laterne an die HSG Bützfleth/Drochtersen weitergegeben. Der designierte Absteiger gewann am Samstag überraschend beim TuS Sulingen mit 32:31 (17:18) und sendete nach sieben Niederlagen in Folge ein Lebenszeichen. „Endlich haben auch Akteure geglänzt, die sonst nicht so in Erscheinung treten“, sagte Trainer Adrian Hoppe. Sein Team profitierte vom Ausfall von Sulingens Schlüsselspieler Jan Mohrmann und brach dieses Mal nicht, wie so oft, ein. Nach dem 17:18-Pausenrückstand erzielte Hoykenkamp drei Treffer in Folge. Neun Minuten vor Schluss stand es 28:28, dann warfen Alexander Kirchhof (52.), Hannes Ahrens (55.) und der elffache Torschütze Deivas Eidukonis (57.) den vorentscheidenden 31:28-Vorsprung heraus. Ein Sonderlob verdiente sich Torwart Timo Meier.