Fußball-Kreisliga TV Dötlingen ganz spät zum 2:2 gegen Großenkneten

Von Lasse Bahlmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Dötlingen. Nach dem sechsten ungeschlagenen Spiel in Folge atmete Markus Welz tief durch. „Wir haben glücklich einen Punkt geholt“, sagte der Trainer des Fußball-Kreisligisten TV Dötlingen nach dem 2:2 (0:0) gegen den TSV Großenkneten.

Seine Mannschaft war im ersten Durchgang völlig von der Rolle. Großenkneten bestimmte das Spiel, nutzte seine Überlegenheit aber zunächst nicht aus. Dann markierten die Gäste durch Paul Schneider (55.) und Timo Pöthig (65.) ihre überfällige 2:0-Führung. Trotzdem ließ Dötlingen seine Köpfe nicht hängen. Der TVD erzwang erst den Anschlusstreffer per Eigentor und dann in der fünften Minute der Nachspielzeit durch Maximilian Struve noch den 2:2-Ausgleich. „Die Mannschaft hat nie aufgegeben“, sagte Welz. Sein Gegenüber Klaus Delbanco war derweil enttäuscht: „Durch eine überflüssige Nachspielzeit sind wir um den Lohn für unsere Arbeit gebracht worden.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN