Fußball SV Atlas Delmenhorst beantragt Oberliga-Zulassung

Von Frederik Böckmann

Das freut die Fans:  Der SV Atlas Delmenhorst hat wie 37 andere niedersächsische Fußballvereine die Zulassung für die Oberliga Niedersachsen beantragt. Foto: Rolf TobisDas freut die Fans: Der SV Atlas Delmenhorst hat wie 37 andere niedersächsische Fußballvereine die Zulassung für die Oberliga Niedersachsen beantragt. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Der SV Atlas Delmenhorst hat wie 37 andere niedersächsische Fußballvereine die Zulassung für die Oberliga Niedersachsen beantragt.

38 niedersächsischen Fußballvereinen haben für die kommende Spielzeit 2018/19 eine Zulassung für die Oberliga Niedersachsen beantragt. Sie haben fristgerecht (3. April, 24 Uhr) ihre Unterlagen zur Prüfung beim Niedersächsischen Fußballverband eingereicht. Darunter ist auch der SV Atlas Delmenhorst, wie im übrigen auch alle weiteren 15 Liga-Konkurrenten. Aus der Landesliga Weser-Ems haben Tabellenführer VfL Oythe um Ex-Atlas-Allrounder Liridon Stublla sowie der SV Bad Rothenfelde (3.), BV Essen (4.) und Kickers Emden (10.) einen Zulassungsantrag gestellt.

Aus der Oberliga Niedersachsen haben derweil wie erwartet die fünf Aufstiegsanwärter VfL Oldenburg, Lupo Martini Wolfsburg, der 1. FC Wunstorf, Eintracht Northeim und Arminia Hannover für die Saison 2018/2019 die mehr als 3000 Euro teure Zulassung zur Regionalliga Nord beantragt. Tabellenführer SC Spelle-Venhaus und der Zweite TuS Bersenbrück hatten aus finanziellen, wirtschaftlichen und strukturellen Gründen ebenso keinen Antrag eingereicht wie auch der abstiegsbedrohte SV Atlas Delmenhorst. Insgesamt haben 31 Vereine aus Niedersachsen, Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein die Zulassung beantragt. Wie der Norddeutsche Fußball-Verband am Mittwoch mitteilte, sind das mehr Clubs als in den Jahren zuvor. 18 Vereine kommen aus Niedersachsen, fünf aus Hamburg sowie jeweils vier aus Bremen und Schleswig-Holstein. (Weiterlesen: Kurioses Oberliga-Aufstiegsrennen)

„Alle haben fristgerecht ihre Unterlagen zur Prüfung beim Norddeutschen Fußball-Verband eingereicht“, gab der NFV in dem Zusammenhang weiter bekannt. Ebenfalls die Lizenz eingereicht haben auch die niedersächsischen Regionalligisten 1. FC Germania Egestorf/Langreder, BSV Rehden, Eintracht Braunschweig II, FC Eintracht Northeim Hannover 96 II, Lüneburger SK., SSV Jeddeloh SV Drochtersen/Assel, SV Meppen, TSV Havelse VfB Oldenburg, VfL Osnabrück, VfL Wolfsburg II und VfV Hildesheim sowie Altona 93, Eintracht Norderstedt, FC St. Pauli II, FC Ottensen, Hamburger SV II (alle Hamburg), Bremer SV, Brinkumer SV, Oberneuland, Werder II (alle Bremen), Eutin 1908, Kiel II, SC Weiche Flensburg 08 und VfB Lübeck (alle Schleswig-Hostein).