1. Fußball-Kreisklasse TV Falkenburg lässt im Aufstiegsrennen nicht nach

Von Andreas Bahlmann

Derbysieger: der TV Falkenburg um Sebastian Ahlers (links) und Mirko Bolling (rechts). Er feierte einen 3:1-Heimsieg über den TSV Ganderkeseee II mit Kristof Kramer. Foto: Rolf TobisDerbysieger: der TV Falkenburg um Sebastian Ahlers (links) und Mirko Bolling (rechts). Er feierte einen 3:1-Heimsieg über den TSV Ganderkeseee II mit Kristof Kramer. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst/Landkreis. Im Aufstiegsrennen der 1. Kreisklasse bleiben die Fußballer des TV Falkenburg dran. Der TuS Hasbergen siegt immer weiter.

Erst ein 3:0 beim FC Hude II, dann ein 6:0 beim TV Jahn Delmenhorst II: Die Fußballer des TuS Hasbergen haben in der 1. Kreisklasse ihre Siege 16 und 17 in Serie eingefahren.

Die Spiele vom Montag:

KSV Hicretspor – TuS Vielstedt 1:1. Mit der Punkteteilung konnte vor allem Vielstedts Trainer Hans Borchers gut leben: „Ein Punkt gegen Hicretspor? Ich bin auf jeden Fall zufrieden.“ Die Delmenhorster begannen druckvoll, Vielstedts Torwart Matthias Dörnberg verhinderte mit einigen guten Paraden einen frühen Rückstand. Über den Kampf fand der TuS dann immer mehr ins Spiel, bis zur Halbzeit blieb es aber beim 0:0. Kurz nach dem Wiederanpfiff ging Hicretspor in Führung: Anil Erol traf (55.), die Gäste hatten ihn im Abseits gesehen. Vielstedt gab aber nicht auf und erkämpfte sich den Ausgleich. Der eingewechselte Dennis Lange wurde freigespielt und traf zum 1:1 (85.).

Hude III – Tungeln 0:3. In einem sehr kampfbetonten Spiel standen die zweikampfstarken Huder in der Defensive durchaus stabil, mussten aber dennoch drei Gegentore durch Yannik Maskow (19./55.) und Marco Schulz (65.) schlucken. „Das Spiel ist blöd gelaufen“, haderte Hudes Spielertrainer Dennis Bürmann. „Tungeln war nicht außergewöhnlich gut, aber cleverer.“ Der Gästetrainer Jörg Gehrmann sah das etwas anders. „Wir haben verdient 3:0 gewonnen. Wir haben über 90 Minuten die Partie klar beherrscht.“

Stenum II - Colnrade 3:1. Stenums Trainer Uwe Hammes war nach vier Niederlagen in Folge einfach nur froh, wieder gewonnen zu haben. „Das Spiel war sicherlich nicht berauschend, aber das Gegentor war traumhaft“, sagte Hammes über Colnrades 1:3, das Spielertrainer Sascha Albers per 16-Meter-Fallrückzieher erzielt hatte (85.). Zu diesem Zeitpunkt war die Partie aber schon längst entschieden. Der VfL führte zur Pause nach Toren von Rouen Heidemann (8., 42.) mit 2:0. In der 75. Minute beging SCC-Kapitän Mike Bahrs auf der Torlinie ein absichtliches Handspiel und erhielt dafür glatt Rot. Kevin Sass verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 3:0. „Mein Tor war zwar schön, aber wir sind immer alle einen Meter zu wenig gelaufen“, fasste Sascha Albers die dürftige Vorstellung seiner Elf zusammen.

Jahn II - Hasbergen 0:6. „Es geht nur darum, guten Fußball zu spielen, dann kommt der Lohn von selbst“ sagte Hasbergens Trainer Andreas Lersch zum 17. Sieg im 17. Saisonspiel seiner Elf. Der TuS bleibt damit nach Toren von Sebastian Kowalski (18., Elfmeter nach Foul von Patrick Leu an Houssein Hazimeh), Jonas Schröder (35.,43.), Cem Oflazoglu (61.), Jonas Müller (66.) und Nico Gawlista (88.) weiter auf Rekordjagd. Keeper Lennart Bonk hielt auch im vierten Pflichtspiel hintereinander seinen Kasten sauber. Der TV Jahn II, der zuvor aus vier Spielen acht Punkte für den Abstiegskampf gesammelt hatte, gab sich trotz des aussichtslosen Rückstands nie auf. „Wir haben immer gekämpft. Wir müssen nun in den nächsten Spielen unsere Punkte holen“, blickte Jahn-II-Trainer Frank Oehlmann voraus.

Die Spiele vom Samstag:

TV Falkenburg - TSV Ganderkesee II 3:1. Die Falkenburger sind im Jahr 2018 weiter ungeschlagen – und halten ihre Aufstiegsoptionen am Leben. Mit dem Sieg im Nachbarschaftsduell haben sie aus vier Partien acht Punkte geholt. „Wir wussten vorher nicht so ganz, wo wir stehen, auch weil Ganderkesee gute Ergebnisse erzielt hatte“, sagte ihr Trainer Georg Zimmermann. „Insgesamt haben wir das sehr gut gemacht, da kann man nichts sagen. Ich bin zufrieden.“ Sein Team habe die Partie am Samstag lange bestimmt. Dominique Streif (44.), der sein 17. Saisontor erzielte, Thorsten Niehaus (61.) und Nils Poppe (75.) sorgten für eine 3:0-Führung. „Danach wollte jeder das 4:0 schießen, sodass wir die Abwehr zu sehr geöffnet haben“, erklärte Zimmermann. Das nutzte Ganderkesee und kam durch Marian Goldscheck noch zum Ehrentreffer (83.). Für den TSV Ganderkesee II war das 1:3 nach zwei Siegen und einem Unentschieden die erste Niederlage in diesem Jahr. An diesem Dienstag tritt der TSV II ab 19.30 Uhr bei den SF Wüsting an.

VfL Stenum II - RW Hürriyet Delmenhorst 1:2. Tore: 1:0 Pleus (21.), 1:1 Damat (75.), 1:2 Külünk (83.).

TV Munderloh II - TuS Vielstedt 7:3. Tore: 1:0 Kreiye (17.), 2:0 Stelter (35.), 2:1 Haverkamp (42.), 3:1 Schaar (52.), 3:2 Hildebrandt (65.), 4:2 Lüschen (70.), 4:3 Hildebrandt (73.), 5:3 Kreye (84.), 6:3 Seeger (85.), 7:3 Blankemeyer (90.+2).

TV Jahn Delmenhorst II - SC Colnrade 1:1. Tore: 1:0 Adamus (60.), 1:1 Gösling (89.).

FC Hude II - TuS Hasbergen 0:3. Tore: 0:1 Rutz (30.), 0:2 Schröder (41.), 0:3 Hazimeh (90.).