1. FFC Turbine Potsdam II kommt Gegen den Spitzenreiter plagen TV Jahn Personalprobleme

Urlaubsbedingt nicht dabei: Torhüterin Magdalena Flug (links). Foto: Rolf TobisUrlaubsbedingt nicht dabei: Torhüterin Magdalena Flug (links). Foto: Rolf Tobis

er Delmenhorst. Die Fußballerinnen des TV Jahn erhalten am Karsamstag, 11 Uhr, hohen Besuch: Mit dem 1. FFC Turbine Potsdam II stellt sich der Spitzenreiter der 2. Bundesliga beim Aufsteiger vor. „Wer guten Frauenfußball und Nationalspielerinnen sehen will, sollte ins Stadion kommen“, betont Claus-Dieter Meier. Jahns Cheftrainer sieht sich vor diesem Treffen mit Personalproblemen konfrontiert.

Torhüterin und Mannschaftsführerin Magdalena Flug, Anna Mirbach und Malin Knodel sind im Urlaub. Bei den Planungen waren sie davon ausgegangen, dass das Spiel am Sonntag stattfindet. Der DFB verlegte einige Partien jedoch auf Samstag.

Der Grund: Nationalspielerinnen reisen am Sonntag zur U19-Auswahl des DFB, die vom 1. bis 9. April in der Slowakei Qualifikationsspiele zur Europameisterschaft bestreitet. Bereits am Dienstag trifft sie auf die Gastgeberinnen. Zum Aufgebot von DFB-Trainerin Maren Meinert gehören die Potsdamerinnen Gina-Marie Chmielinski und Melissa Kössler, die die Torjägerinnenliste der 2. Bundesliga mit 15 Treffern anführt.

Jahns Parole: Nicht nur verteidigen

Meier: „Potsdam wollte unbedingt am Samstag spielen – mit den Auswahlspielerinnen. Das zeigt, dass der Gegner uns ernst nimmt.“ Der Gast verfüge über gut ausgebildete Spielerinnen. „Wir wollen versuchen, Potsdams Spiel zu zerstören. Dabei wollen wir aber nicht nur verteidigen, sondern auch Tore erzielen“, betont Meier, zu dessen Kader zwei Spielerinnen des TV Jahn II gehören werden.

An die erste Begegnung erinnert sich Jahn nicht gerne: Am 5. November siegte Potsdam II mit 9:1 (7:0) – einer von „nur“ fünf Siegen in acht Heimspielen. Die Auswärtsbilanz ist ungleich positiver. Nach sieben Partien auf fremden Plätzen stehen bei der Nr. 1 optimale 21 Punkte und 27:5 Tore zu Buche.