Tennis-Oberliga Damen BW Delmenhorst und Ganderkeseer TV bilden ein Team

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Fusion: Die Ganderkeserin Kristina Quindt tritt im Sommer für den TC Blau-Weiß Delmenhorst in der Oberliga an. Foto: Rolf TobisFusion: Die Ganderkeserin Kristina Quindt tritt im Sommer für den TC Blau-Weiß Delmenhorst in der Oberliga an. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Fusion ist besiegelt: Spielerinnen von Blau-Weiß Delmenhorst und des Ganderkeseer TV bilden zur Sommersaison 2018 ein Oberliga-Team. BWD-Sportwart Carsten Glander zeigt sich erleichtert. Der Mannschaftsführer und Spitzenspieler steht den Delmenhorster Verbandsliga-Herren aufgrund eines Armbruchs nicht zur Verfügung.

Nachdem die Fusion bereits Anfang dieses Monats mehr und mehr Konturen angenommen hatte (wir berichteten), ist sie jetzt besiegelt: Spielerinnen des Tennis-Clubs Blau-Weiß Delmenhorst und Ganderkeseer TV bilden während der bevorstehenden Sommersaison eine Mannschaft, firmieren unter dem Namen BWD und gehen in der Oberliga an den Start. Der Verband Niedersachsen-Bremen gab dieser Tage grünes Licht.

Ganderkeseerinnen schafften Oberliga-Aufstieg

„Es ist eine Win-Win-Situation“, meint Carsten Glander, Sportwart der Blau-Weißen, mit Blick auf die Vereine. „Ich bin froh, dass alles geklappt hat.“

Die Ganderkeseerinnen sind im September 2017 mit 9:1 Punkten in die Oberliga aufgestiegen. „Das Startrecht hat der GTV freigegeben“, berichtet Glander. Er hat in der nahen Vergangenheit viele Gespräche geführt. Auch mit GTV-Trainer Patrick Jersch, der einst die Delmenhorster Farben vertrat. „Ich hatte stets einen guten Kontakt zu Patrick. Die Gespräche liefen sehr vertrauensvoll ab“, betont Glander und ergänzt, dass es auch eine Absprache zwischen den Trainern Jersch, Julian Thomas und Ben Brandes (beide BWD) gebe.

Klassenerhalt ist das Ziel

Die Punktspiele der neu zusammengestellten Damenmannschaft beginnen am 5./6. Mai. Als Spitzenspielerin und Mannschaftsführerin fungiert Yana Vernytska. Neben ihr und den Ganderkeseerinnen Nele Reimelt, Kristina Quindt und Theresa Fuchs gehören Laura Schneider, Inga Holzer, Julia Huf, Alyssa Serin, Melanie Pusch und Victoria Behrends zum Aufgebot. In den Spielen stehen sechs Einzel und drei Doppel auf dem Plan. Mit TC Lilienthal, TC RW Neuenhaus, TSC Göttingen, TSV Havelse, Bremer TC von 1912 und TV Jahn Wolfsburg warten sechs starke Konkurrenten auf das neuformierte Team. „Das Ziel ist der Klassenerhalt“, erklärt Glander mit Nachdruck.

Carsten Glander muss Verletzungspause einlegen

Der Sportwart, der auch Spitzenspieler und Mannschaftsführer der Verbandsliga-Herren ist, steht seinem Team nicht zur Verfügung. „Ich habe mir den rechten Arm gebrochen“, sagt er. Glander ergänzt, dass er wenig Hoffnungen habe, während der Sommersaison noch zum Einsatz zu kommen, „Ich werde aber unterstützend tätig sein“, verspricht er.

Marc Landwehr, so Glander, werde in die erste Mannschaft hochgezogen. Brandes hingegen wird nicht mehr für den Verbandsligisten spielen. Gegner sind TV Varel, TV von 1927 Stadtwerder, TV Hasbergen, TV Lohne, TC Lingen und SV Frisia Loga.

Der TC Blau-Weiß beteiligt sich mit fünf Herren-, zwei Damen- und acht Jugendteams an den Punktspielen. Die ranghöchste Vertretung bilden die Herren 55, die sich in der Nordliga um Punkte bewerben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN