Fußball-Bezirksliga Bragula-Elf trotz Sorgen gegen Wiefelstede Favorit

Von Daniel Niebuhr

Heimspiel für den VfL Wildeshausen in der Fußball-Bezirksliga: Am Sonntag (15 Uhr) gastiert Eintracht Wiefelstede ab 15 Uhr im Krandelstadion. Foto: Frederik BöckmannHeimspiel für den VfL Wildeshausen in der Fußball-Bezirksliga: Am Sonntag (15 Uhr) gastiert Eintracht Wiefelstede ab 15 Uhr im Krandelstadion. Foto: Frederik Böckmann

Wildeshausen. Heimspiel für den VfL Wildeshausen in der Fußball-Bezirksliga: Am Sonntag (15 Uhr) gastiert Eintracht Wiefelstede ab 15 Uhr im Krandelstadion.

Marcel Bragula hat in seiner Eigenschaft als Trainer des VfL Wildeshausen in dieser Woche mal wieder Lukas Schneider kontaktiert. Abwehrrecke Schneider hat in der Winterpause eigentlich seine Laufbahn beendet, die Personallage des Fußball-Bezirksligisten ist aber derart dünn, dass Bragula um einen Gefallen bitten musste. „Ich hoffe, dass er sich noch mal auf die Bank setzt. Wir haben sechs bis sieben Ausfälle“, klagt der Wittekind-Coach vor dem Spiel gegen Eintracht Wiefelstede am Sonntag (15 Uhr).

Auch mit schmalem Kader ist Wildeshausen hoher Favorit, hat die letzten drei Spiele gegen Abstiegskandidat Wiefelstede alle klar gewonnen und dabei 14:0 Tore erzielt. Um im Titelrennen an Spitzenreiter SV Brake dranzubleiben, weiß auch Bragula, muss der VfL siegen: „Das gilt unabhängig davon, wie viele Punkte wir zurückliegen. Wir wollen immer gewinnen.“ Seine Mannschaft hat in diesem Jahr aber erst ein Spiel absolviert und mit 0:1 gegen den SV Wilhelmshaven verloren. „Es wird Zeit, dass wieder verlässlich gespielt wird“, sagt Bragula.