TuS Heidkrug Michael Wild übernimmt, Jens Hiller scheidet aus

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gemeinsam für den TuS Heidkrug am Ball: (von links) Jens Hiller, Michael Wild, Denis Lubrich und Lars Rolwes. Foto: TuS HeidkrugGemeinsam für den TuS Heidkrug am Ball: (von links) Jens Hiller, Michael Wild, Denis Lubrich und Lars Rolwes. Foto: TuS Heidkrug

Heidkrug. Die 35 Trainer und 19 Mannschaften in der Jugendfußball-Abteilung des TuS Heidkrug haben eine neue Abteilungsleitung: Michael Wild, Lars Rolwes und Denis Lubrich wurden einstimmig gewählt. Dieses Trio muss auf der kommenden Jahreshauptversammlung des TuS am 27. April noch bestätigt werden.

Den Abteilungsvorsitz und die Bereichsleitung für C- und D-Junioren übernimmt Michael Wild, der zur Zeit die 1. E-Jugend trainiert. Im zur Seite stehen als Stellvertreter Lars Rolwes (Trainer der 3. E- und 4. E-Junioren, Bereichsleiter der E- bis G-Junioren) und Denis Lubrich (Trainer der 1.F-Junioren, Bereichsleiter der A- und B-Junioren). Die Jugendleitung will die Früchte der Arbeit in den vergangenen Jahren ernten und die Abteilung strukturell zukunftsfit machen.

Aus dem Jugendvorstand verabschiedet hat sich nach acht Jahren Jens Hiller. Das „Gesicht des Heidkruger Weges“ habe sich durch Einsatz, Engagement und vorausschauende Führung ausgezeichnet, hieß es in einer Pressemitteilung des TuS. „Jens hat es mit seinem Team durch eine klare Weichenstellung und eindeutige Prioritätensetzung geschafft, die Abteilung aus schwierigen Zeiten herauszuführen.“

Als Breitensportabteilung in jeder Altersgruppen mit mindestens zwei Mannschaften am Spielbetrieb teilzunehmen, sei Hillers Ergebnis, auf das er „zur Recht stolz sein kann“. Die Grundlage dafür schaffte er mit einer internen Aufwertung der Trainertätigkeit, dem Werben für ständige Fortbildungen und dem Schaffen einer Infrastruktur, die allen Trainern neben vielen Möglichkeiten auch viel Freiheit in der Gestaltung ihrer Tätigkeit ließ.

An diesen Grundsätzen will die künftige Abteilungsleitung festhalten. Auch für die neu gewählte Abteilungsleitung soll die Zielsetzung nach wie vor lauten, so vielen Heidkruger Kindern und Jugendlichen wie möglich lebenslanges Fußballspielen zu ermöglichen – von der „Freizeitmannschaft“ über das ambitionierte Team bis hin zum Übergang in die Herren- oder Frauenfußballmannschaften.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN