Erfolgreiche Delmenhorster Boxer des JC Bushido lösen drei DM-Tickets

Von Klaus Erdmann

Die Landesmeister des JC Bushido (von links): Dennis Kwiatkowski, Canel Günal, Trainer Leonid Yankilevich und Niko Zdunowski. Foto: FritschDie Landesmeister des JC Bushido (von links): Dennis Kwiatkowski, Canel Günal, Trainer Leonid Yankilevich und Niko Zdunowski. Foto: Fritsch

Delmenhorst. Die Boxer des JC Bushido Delmenhorst holen bei der Landesmeisterschaft drei Titel. Niko Zdunowski, Canel Günal und Dennis Kwiatkowski lassen sich in ihren Gewichtsklassen nicht aufhalten.

Mit Niko Zdunowski, Canel Günal und Dennis Kwiatkowski haben drei Boxer des Judo-Clubs Bushido Delmenhorst bei der Landesmeisterschaft der Kadetten U15 sowie Junioren U17 und U19 erste Ränge belegt und damit die Fahrkarten zur Deutschen Meisterschaft gelöst. Vereinskollege Daniel Kowalski wurde Dritter und verpasste die direkte Nominierung.

Da die Aktiven nur einen Kampf pro Tag bestreiten durften, fanden die Titelwettkämpfe an drei Wochenenden statt.

Zdunowski trat bei den Junioren U17 in der Klasse bis 60 Kilogramm an. Er kämpfte sich erfolgreich durch die Vorrunde und traf im Finale auf Andrej Erhard (VfL Lintorf). Mit seiner rechten Führhand attackierte der Delmenhorster auf Anweisung seines Trainers Leonid Yankilevich mit harten und präzisen Schlägen. Zdunowski setzte sich mit 5:0 Richterstimmen durch.

Auch Daniel Kowalski hofft noch

Nach erfolgreichen Vorkämpfen stand Günal bei den Kadetten U15, A-Klasse, ebenfalls im Finale. Er zwang den 20 Zentimeter größeren Khaled Alzam (Oldenburg) wiederholt in die Ringecke und schränkte damit den Bewegungsspielraum des Gegners ein. Mit andauernden Schlagserien gegen Kopf und Körper und Temposteigerungen legte Günal den Grundstein zum Titelgewinn.

Im Finale der Kadetten U15, B-Klasse, traf Kwiatkowski aus Ilia Blanko aus Hannover. Der Boxer des JC Bushido bewegte sich leichtfüßig und schnell und hielt damit seinen Gegner auf Abstand. Kwiatkowski, der mit 5:0 Richterstimmen gewann, zermürbte seinen Kontrahenten mit kurzen und langen Schlagserien. Kowalski belegte bei den Junioren U19 einen guten dritten Rang. Er muss abwarten, ob er zu den Nachrückern gehört. Coach Yankilevich zeigte sich mit dem Abschneiden seiner vier Boxer sehr zufrieden. Die Deutschen Meisterschaften stehen im April, Mai und Juni in Binz auf Rügen, der Sportschule Lindow (Mecklenburg-Vorpommern) und Velbert (Nordrhein-Westfalen) auf dem Programm.