Handball-Landesliga Muntere Doppelschicht der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg

Von Simone Gallmann und Heinz Quahs

Wiebke Möller ist für die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg die beste Werferin der Handball-Landesliga. Foto: Rolf TobisWiebke Möller ist für die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg die beste Werferin der Handball-Landesliga. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst/Landkreis. Die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg kassieren in der Landesliga Weser-Ems die höchste Pleite unter Trainer Logemann und holen kurz darauf einen Zittersieg. Die Frauen der HSG Delmenhorst erwischen in der Landesliga Bremen einen schwarzen Tag.

Nach zuletzt größtenteils guten Auftritten und drei Siegen aus vier Spielen hat es die Handballerinnen der HSG Delmenhorst mal wieder heftig erwischt. In der Landesliga Bremen gab es beim 19:31 bei der HSG Bützfleth/Drochtersen die höchste Saisonniederlage. Dieses Schicksal ereilte auch die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Weser-Ems-Staffel beim 24:33 bei Vorwärts Nordhorn. Danach gelang bei Abstiegskandidat GW Itterbeck ein knapper Sieg.

Landesliga Bremen

Bützfleth/Drochtersen - Delmenhorst 31:19. Es war ein rabenschwarzer Tag für die fünftplatzierten Delmenhorsterinnen. Nach dem 6:6 (14.) kassierten sie sechs Gegentore in Serie und blieben fast 14 Minuten ohne Treffer. Zumindest die Moral stimmte aber: Auch nach dem 8:13 zur Pause und dem 10:17 in der 39. Minute gaben sich die Gäste nicht geschlagen. Mit fünf Toren nacheinander kamen die Schützling von Stefan Neitzel und Ingo Renken wieder heran. Sabrina Weyhausen warf in der 44. Minute das 15:17. Der Tabellensechste Bützfleth antwortete aber eiskalt und erzielte ebenfalls fünf Tore in Folge. Zu viele Fehler sorgten dafür, dass sich die Delmenhorsterinnen den körperlich starken Gastgeberinnen geschlagen geben mussten.

Landesliga Weser-Ems

Nordhorn - Grüppenbühren/Bookholzb. 33:24. 5:2 nach neun Minuten, 12:10 nach 20 Minuten – es deutete zunächst nichts darauf hin, dass Grüppenbühren/Bookholzberg die höchste Pleite in der bald zweijährigen Amtszeit von Trainer Harald Logemann kassieren würde. Nach dem 14:13 in der 26. Minute gab es aber vier Gegentore in drei Minuten, drei davon durch Konter. Als Nordhorn dann auch noch Wiebke Möller, die Haupttorschützin der HSG, in kurze Deckung nahm, fiel den Gästen nichts mehr ein. Aus dem 15:17-Pausenstand wurde bis zur 47. Minute ein 19:27. „Uns fehlten vorne die Ideen, um weiter druckvoll zu sein“, bekannte Logemann. Möller traf zwar zehnmal, dennoch wurde es am Ende eine deutliche Niederlage.

Itterbeck - Grüppenbühren/Bookholzb. 25:27. Keine 48 Stunden nach dem Nordhorn-Spiel musste Grüppenbühren/Bookholzberg wieder aufs Parkett. Bei den abstiegsbedrohten Itterbeckerinnen wurde es ein Spiel, das bis zum Ende eng blieb. Grüppenbühren lag in der Schlussminute mit 26:24 vorn, als Itterbeck mit 58 Sekunden auf der Uhr durch Marie Wagner per Siebenmeter verkürzte. Im Gegenzug erzielte Möller mit einer Einzelleistung den Endstand – es war ihr achtes Tor des Tages und ihr 133. Saisontreffer, womit die Rückraumspielerin die Spitze der Landesliga-Torschützenliste eroberte. Logemann sah auch Torhüterin Sarah Grützmacher als Matchwinnerin. „Sie hat uns im Spiel gehalten. Am Ende war der Sieg glücklich, aber verdient.“


Handball-Landesliga Bremen Frauen

HSG Bützfleth/Drochtersen - HSG Delmenhorst 31:19.

HSG Delmenhorst: Nienaber, Eilers, Haake, Helfrich 4/2, Siegenthaler 3, Brinkmann, Hoxha 1, Stecher 5/2, Sticklies, Dubiel 1/1, Logemann 3, Weyhausen 2/2

Siebenmeter: Bützfl. 3/1 – Delm. 8/7.

Zeitstrafen: Bützfl. 1 – Delm. 1.

Handball-Landesliga Weser-Ems Frauen

Vorwärts Nordhorn - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 33:24.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg: Grützmacher, Müller; Bazso 1, Folkerts 2, Gode, Hammler 4, Franziska Hische 1, Frauke Hische 1, Möller 10/4, Steinmann 4.

Siebenmeter: Nordhorn 5/2 – HSG 6/4.

Zeitstrafen: Nordhorn 0 – HSG 1.

Grün-Weiß Itterbeck - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 25:27.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg: Grützmacher, Müller, Vormelchert; Bazso, Bodzian 1, Folkerts 4, Gode, Hammler 4, Franziska Hische 1, Frauke Hische 3, Möller 8/6, Steinmann 6.

Siebenmeter: GWI 6/4 – HSG 7/6.

Zeitstrafen: GWI 4 – HSG 5.