Fußball-Bezirksliga SV Baris und VfL Wildeshausen – das Duell der Fehlstarter

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Fehlstarter (von links): Rene Tramitzke unterlag mit Wildeshausen zuletzt dem SV Wilhelmshaven mit 0:1, Cumali Tuner und Alexander Pelman verloren mit Baris 2018 sogar schon zweimal zu Null. Foto: Daniel NiebuhrFehlstarter (von links): Rene Tramitzke unterlag mit Wildeshausen zuletzt dem SV Wilhelmshaven mit 0:1, Cumali Tuner und Alexander Pelman verloren mit Baris 2018 sogar schon zweimal zu Null. Foto: Daniel Niebuhr

Delmenhorst. Der SV Baris und der VfL Wildeshausen wollen ihre Fehlstarts ins Punktspieljahr vergessen machen. Die Überraschungsmannschaften der Bezirksliga-Hinrunde warten noch auf ihre ersten Tore 2018.

Es würde wohl niemanden überraschen, wenn die Lust am Toreschießen beim SV Baris eines Tages in die Vereinssatzung aufgenommen wird. Die Delmenhorster Fußballer stehen seit Jahren ebenso für Offensivgeist wie für eine pannenanfällige Abwehr – 40 Treffer und 40 Gegentore in 16 Bezirksliga-Spielen sind dafür ein aktueller Beleg.

Dass Baris mal gar kein Tor schießt, ist selten vorgekommen, in den letzten 68 Spielen nämlich nur sechsmal. Zwei dieser Partien stammen unglücklicherweise aus den letzten drei Wochen: Ein 0:1 in Rastede und ein 0:4 beim VfB Oldenburg II sind bisher die miese Bilanz 2018 – zugleich ist das die längste Torlosserie seit viereinhalb Jahren. Am Sonntag (14 Uhr) soll zuhause der Knoten platzen, der Gegner könnte mit Titelkandidat VfL Wildeshausen aber kaum schwerer sein – auch wenn Trainer Önder Caki gern sagt: „Wir können jeden Gegner schlagen.“

Baris ist Wildeshausens Lieblingsgegner

Es ist einerseits das Treffen der Überraschungsmannschaften aus der Hinrunde, andererseits aber auch das Duell der Angeschlagenen. Baris ist nach der Winterpause noch überhaupt nicht warm geworden, Wildeshausen kassierte mit dem Last-Minute-0:1 gegen den SV Wilhelmshaven einen bitteren Wirkungstreffer im Titelrennen und ist folglich 2018 ebenfalls noch torlos. „Wir sind von der Form der Hinrunde weit entfernt“, bekennt Trainer Marcel Bragula: „Wir wollen gewinnen, wissen aber, wie stark Baris geworden ist.“

Die jüngere Vergangenheit spricht jedoch eher dafür, dass Wildeshausen das Derby nutzt, um wieder in die Spur zu kommen. Das Hinspiel gewann der VfL mit 4:0, das Bezirkspokal-Erstrundenspiel sogar mit 7:0. Tatsächlich hat Baris keines der letzten acht Pflichtspiele gegen Wildeshausen gewonnen. „Die Situation ist jetzt aber komplett anders“, sagt Bragula und meint damit auch, dass ihm mit Maximilian Seidel, Kevin Kari und Niklas Heinrich mindestens drei Spieler fehlen.

Bragula freut sich „auf einen schönes Derby“

Für Wildeshausen steht deutlich mehr auf dem Spiel als für Gegner Baris, der sich im Mittelfeld etabliert hat. Tabellenführer SV Brake hat am Freitagabend überraschend mit 0:1 gegen den TuS Obenstrohe verloren – und damit den Vorsprung auf den einzigen Verfolger Wildeshausen nicht weiter als auf die bisherigen zwölf Punkte ausgebaut. Wittekind hat zwar vier Spiele weniger, ein weiterer Ausrutscher in der manchmal hitzigen Atmosphäre an der Lerchenstraße würde die Meisterschaftsräume aber nicht unbedingt realer werden lassen. „Ich freue mich trotzdem auf ein schönes Derby. Unsere Vereine haben immer ein gutes Verhältnis gehabt“, sagt Bragula.

Die Vorfreude auf das Duell mit Spitzenteam Wildeshausen ist auch im Baris-Lager groß. „Wir haben das 0:4 gegen Oldenburg II abgehakt. Das Spiel war nicht so deutlich, wie es sich anhört“, sagt Önder Caki. Er ist zuversichtlich: „Wenn wir unsere defensiven Fehler abstellen und in der Offensive bessere Ideen haben, ist auch gegen Wildeshausen etwas möglich.“ Ein Vorteil könne es sein, dass Wildeshausen gewinnen muss. „Das ergibt unseren schnellen Stürmern sicherlich einige Räume“, glaubt Caki. Er selbst wird das aber nicht beobachten können. Caki weilt zur Zeit im Urlaub in Ägypten und wird an der Seitenline von seinem Bruder Coskun vertreten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN