zuletzt aktualisiert vor

Wahl der Sportler des Jahres 2017 Anika Ruge, Jannik Schulze und TV Jahn Delmenhorst geehrt

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Delmenhorst. Anika Ruge, Jannik Schulze und der TV Jahn Delmenhorst sind Sportlerin, Sportler und Mannschaft des Jahres 2017 bei der vom dk und dem Stadtsportbund organisierten Wahl. Ju-Jutsuka Schulze siegt mit deutlichem Abstand, Sommerbiathletin Ruge ganz knapp – und die Jahn-Frauen sind nach ihrer Auszeichnung völlig baff. Beim Empfang in der Markthalle gab es viele strahlende Gesichter.

Als Stadtsportbund-Chef Holger Fischer nach und nach die einzelnen Wahlergebnisse für die Mannschaften verkündete, wurde das Getuschel in den Reihen zwei und drei der Delmenhorster Markthalle plötzlich zunehmend lauter. Als den Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst dann dämmerte, dass sie bei der vom dk und dem SSB organisierten Sportlerwahl zur Mannschaft des Jahres 2017 ausgezeichnet worden sind, war die Überraschung bei den Zweitliga-Fußballerinnen groß.

„Das ist ja ein dickes Ding“, freute sich Co-Trainer Bernd Hannemann im ersten Moment, als die Ergebnisse verkündete wurden, und fragte scherzend in Richtung Coach Claus-Dieter Meier, ob er angesichts von einigen Titelgewinnen mit dem TVJ in den vergangenen Jahren überhaupt noch Platz in seiner Wohnung habe. „Klar!“, entgegnete Meier. „Notfalls baue ich am Haus an.“

Die Fußballerinnen des TV Jahn hatten hör- und spürbar gute Laune beim Empfang in lockerer Atmosphäre mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und natürlich Sport, die – in Begleitung des Saxofon-Quartetts der Musikschule Delmenhorst – vor allem über den Wahlausgang sprachen. Bei den Mannschaften gewannen die Jahnerinnen mit 815 Stimmen vor den Zweitliga-Schwimmerinnen des DSV (642) und Oberliga-Aufsteiger SV Atlas (326), der nach Rang eins (2016) und Platz zwei (2014) nun Dritter wurde.

„Wir sind mega, mega stolz über das Ergebnis“, strahlte TVJ-Torjägerin Anna Mirbach wie das gesamte Team über das ganze Gesicht. Mit dem Sieg hatten Mirbach und Co. nicht gerechnet. Wegen der Belastung mit Spielen und Training hätten die Jahnerinnen nämlich „gar nicht so viel Zeit gehabt, Werbung zu machen“, erzählte Anna Mirbach. Es sei aber schön, dass nach dem starken Jahr 2017 mit dem Zweitliga-Aufstieg und dem Sieg im Niedersachsenpokal viele Leser die Arbeit der Jahnerinnen honoriert hätten.

Sommerbiathletin Annika Ruge siegt knapp vor Schwimmerin Charline Kölling

„Völlig überrascht“ von ihrem Sieg bei den Sportlerinnen war Sommerbiathletin Anika Ruge vom SSV Adelheide. „Ich muss mich vor allem bei meinem Trainer Lars Moikow bedanken.“ Ruge siegte im August vergangenen Jahres bei den Landesmeisterschaften im Target Sprint auf der heimischen SSV-Anlage sowohl im Einzel als auch mit der Staffel. Zur Zeit befindet sich die 19-Jährige im Wintertraining und bereitet sich auf die ersten Wettkämpfe und vor allem auf die Landesmeisterschaften vor. Ruge siegte mit 687 Stimmen knapp vor der mehrfachen Schwimm-Landesmeisterin Charleen Kölling (637) und Annika Stoermer (459), die im vergangenen Jahr Europameisterin der „Dande4Fans“-Tanzschulen geworden war. Charleen Kölling konnte ihre Plakate übrigens nicht entgegennehmen, weil sie derzeit im Trainingslager auf Fuerteventura weilt – und wurde von ihrer kleinen Schwester Teja vertreten.

Den deutlichsten Erfolg bei der Leserwahl feierte übrigens Jannik Schulze. Der 17-jährige Ju-Jutsuka siegte mit 984 Stimmen vor dem Leichtathletik-Landesmeister und DM-Vierten Arne Achmus (594) und dem Internatonalen Deutschen Box-Meister Niko Zdunowski (205). „Ich hatte schon ein wenig auf den Sieg gehofft. Jetzt freue ich mich einfach riesig“, sagte Schulze und schrieb seinem Trainer Reiner Sonntag einen „großen Anteil“ an seinen Erfolgen zu. „Ohne ihn hätte ich es nicht so weit gebracht.“ Schulze gewann im vergangenen Jahr zwei Landesmeistertitel und wurde Fünfter bei der DM in Delmenhorst.

Erfolgsgaranten beim Delmenhorster TV: (von links) Trainer Carlos Ridder, Arne Achmus, Vorsitzende Kerstin Frohburg, Jannik Schulze und Trainer Reiner Sonntag. Foto: Rolf Tobis

In seinem Grußwort freute sich Oberbürgermeister Axel Jahnz, dass Delmenhorst „so sportlich unterwegs“ sei. Und das „nicht nur in Schwerpunkt-Sportarten“, sondern in vielen Bereichen. Die Stadt werde immer versuchen, trotz aller finanziellen Schwierigkeiten, die Sportler so gut es geht zu unterstützen. Jahnz, bekanntlich bekennder HSV-Fan, betonte: „Sport verbindet, bleiben Sie dem Sport erhalten. Ich werde meinem Verein auch trotz des Abstiegs treu blieben.“

Lars Pingel, Leiter der Lokalsportredaktion des dk, hob besonders die Arbeit der ehrenamtlichen Trainer, Betreuer und Übungsleiter hervor. „Ohne sie wären diese vielen herausragenden Beispiele des Delmenhorster Sports, wie wir sie heute Abend sehen, nicht möglich.“


Sportlerin

1. Anika Ruge 687

2. Charleen Kölling 637

3. Annika Stoermer 459

Sportler

1. Jannik Schulz 984

2. Arne Achmus 594

3. Niko Zdunowski205

Mannschaft

1. TV Jahn Frauen 815

2. Delmenhorster SV 642

3. SV Atlas 326

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN