2. Bundesliga der Frauen TV Jahn Delmenhorst kassiert Lehrstunde zur Mittagszeit

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Delmenhorst. Die Zweitliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst verlieren gegen einen gut ausgebildeten und torhungrigen USV Jena II mit 0:6. Die Delmenhorsterinnen kommen kaum zu klaren Chancen.

Das Treffen mit dem FF USV Jena II ist eines jener Zweitliga-Spiele, die die Fußballerinnen des TV Jahn in der Rubrik „Lehrgeld“ verbuchen können. Beim 0:6 (0:2) traf der Neuling auf einen Kontrahenten, der gut ausgebildete und torhungrige Spielerinnen in seinen Reihen hatte und dem die Freude über das erste Spiel seit fast drei Monaten deutlich anzumerken war. „Das war nicht unser Tag“, meinte TVJ-Cheftrainer Claus-Dieter Meier.

70 Zuschauer – davon 25 Grundschülerinnen

Mittwoch, 14 Uhr: Trotz der ungewöhnlichen Zeit verfolgten 70 Zuschauer den Beginn der Begegnung. Unter ihnen befanden sich 25 Mädchen der Schule Am Grünen Kamp, die unter der Regie von Tobias Kanzok die Fußball-AG bilden.

Die Zweitliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst verlieren gegen einen gut ausgebildeten und torhungrigen USV Jena II mit 0:6. Die Delmenhorsterinnen kommen kaum zu klaren Chancen.

Die Zweite des Frauenfußball-Universitätssportvereins Jena übte von Anfang an Druck aus, wobei sich Anna-Lena Riedel auf der rechten Seite wiederholt gekonnt in Szene setzte. Der TV Jahn, der im Gegensatz zum 0:0 gegen Hohen Neuendorf mit Tomke Hege an Stelle von Christina Bellinghoven antrat, vermochte nur selten Entlastungsangriffe zu starten. In der 14. Minute parierte Jahns Schlussfrau Magdalena Flug einen Schuss von Hannah Keana. Auf der Gegenseite verfehlte Anna Mirbach nach einem Solo das Ziel (26.). Dann eröffnete Keane nach Vorarbeit von Melanie Müller den Torreigen (36.). Nach einer Flanke von Anna Weiß führte ein Eigentor von Lena Funke zum 0:2 (39.).

Meier nur mit erster Viertelstunde zufrieden

In der 51. Minute köpfte Annalena Breitenbach, die am Mittwoch ihren 20. Geburtstag feierte, einen Eckball von Merza Julevic zum 3:0 für Jena ins Netz. Nach einen Doppelpass mit Neele Detken vergab Bianca Becker eine Chance (67.). Eine Minute später erhöhte Keane auf 4:0. Nach einem Foul von Hege an Keane bekam Jena II einen Elfmeter zugesprochen. Isabelle Knipp scheiterte an Flug, verwandelte jedoch den Nachschuss (72.). In der 75. Minute traf Melanie Müller zum 6:0. Danach scheiterte Keane am Pfosten (78.).

Jena II schaltete schnell um, ließ den Ball gekonnt laufen und erhöhte das Tempo scheinbar nach Belieben. Jahn hatte dem wenig entgegenzusetzen. Die Offensivkräfte Mirbach und Detken erhielten relativ wenig Unterstützung, da die Kolleginnen in der Defensive viel Arbeit verrichten mussten. Meier zeigte sich nur mit den „ersten zehn, 15 Minuten“ zufrieden. Der Coach: „Wir haben immer wieder lange Bälle gespielt, anstatt vernünftig aufzubauen.“ Einige Spielerinnen hätten nicht ihre Normalform erreicht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN