3. Unterweserpokal RV Adelheide zwischen Frust und Freude

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Drei Siege und weitere Treppchenplatzierungen, aber auch etwas Enttäuschungen ob der Leistungen der 4er-Kunstradmannschaften: So fiel die gemischte Bilanz der Kunstradfahrer des RV Adelheide beim 3. Unterweserpokal in der Blücherweg-Halle aus. Foto: Rolf TobisDrei Siege und weitere Treppchenplatzierungen, aber auch etwas Enttäuschungen ob der Leistungen der 4er-Kunstradmannschaften: So fiel die gemischte Bilanz der Kunstradfahrer des RV Adelheide beim 3. Unterweserpokal in der Blücherweg-Halle aus. Foto: Rolf Tobis

frb Delmenhorst. Drei Siege und weitere Treppchenplatzierungen, aber auch etwas Enttäuschung ob der Leistungen der 4er-Kunstradmannschaften: So fiel die gemischte Bilanz der Kunstradfahrer des RV Adelheide beim 3. Unterweserpokal in der Blücherweg-Halle aus.

Ein laut Presse- und Jugendwartin Michelle Doig „ganz besonders tolles Programm“ zeigten Madlin Rother und Insa Borchers im 1er Kunstradsport in ihren jeweiligen Disziplinen. Madlin Rother (U15) siegte in ihrer Altersklasse mit aufgestellten 83,10 Punkten. In den vergangenen Trainingseinheiten hatte sie an ihrer Ausführung gefeilt, was sich auch deutlich bemerkbar machte. Der Lohn für Madlin Rother: 74,97 Punkte auf der Anzeigetafel, der Sieg in ihrer Altersklasse und ein Lächeln auf ihrem Gesicht.

Ebenfalls stark beim RVA: Insa Borchers siegte bei den Schülerinnen in der Altersklasse U11. Die Neunjährige stieg mit einer persönlichen Bestleistung ganz oben auf das Siegertreppchen. Borchers’ Vereinskameradinnen Jana Woltjen und Joana Steineker, belegten die Plätze drei und neun.

Joel Steineker zeigte bei den Ü15-Schülern eine gute Kür, für das er vom Kampfgericht 46,90 Punkte erhielt. Dies reichte zu Platz zwei hinter Mika Wallrabe (Niedersachsen Schwanewede). Nicht zu schlagen waren die Adelheider Frauen. Hier siegte Sarah Löning vor ihren Teamkolleginnen Kristin Günnemann und Kim Voeste.

RV Adelheide leistet sich (zu) viele Stürze

Keinen guten Tag erwischten die beiden 4er-Kunstradmannschaften des RVA. Das Programm der Junioren-Mannschaft wurde minimal aufgestockt. Mit der im Programm neu aufgenommenen Übung gab es keine Probleme, allerdings schlichen sich bei Madlin Rother, Louisa Joritz, Fiona Holte und Joel Steineker etliche Punktabzüge für Haltungsfehler und zwei Stürze ein. Am Ende kamen die Junioren, die am Samstag in Lengerich das Halbfinale der Deutschen Meisterschaft fahren, mit 50,39 ausgefahrenen Punkten auf Platz drei von drei startberechtigten Mannschaften.

Viel besser ging es der 4er-Kunstradmannschaft der auch nicht. Bis kurz vor Ende des Programms lief es recht gut für Sarah Löning, Kim Voeste, Theresa Bode und Michelle Doig. Zum Ende der Kür kam es aber zu einem Doppelsturz und dadurch zu Zeitproblemen. Mit 57,66 Punkten belegten die Adelheider hinter dem Quartett aus Schwanewede den zweiten Platz.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN