Handball-Landesliga B-Jugend der HSG Delmenhorst verpasst den Titel

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bittere Niederlage: Trainer Tizian von Lien verlor mit der B-Jugend der HSG Delmenhorst das „Endspiel“ bei Komet Arsten. Foto: Rolf TobisBittere Niederlage: Trainer Tizian von Lien verlor mit der B-Jugend der HSG Delmenhorst das „Endspiel“ bei Komet Arsten. Foto: Rolf Tobis

sroe/vga Delmenhorst. Am letzten Spieltag der Landesliga geht es für die Jugendhandballer spannend zu. Die B-Jugend der HSG Delmenhorst verliert das „Endspiel“ um die Meisterschaft, die Mädchen schaffen aber die Qualifikation.

Die Jugendteams haben ihre Saison in der Handball-Landesliga beendet. In allen Klassen ging es um direkte Qualifikation für die nächste Saison, bei der B-Jugend noch um den Titel.

Landesliga MJA

TV Neerstedt - SG Arbergen/Mahndorf 29:25. Im letzten Spiel schenkte der TVN dem Trainerteam Antje und Waldemar Struß und Betreuer Frank Adams einen wichtigen Sieg – er bedeutete nämlich die Qualifikation für die nächste Landesliga. Bis zum 8:8 war alles ausgeglichen, dann zog Neerstedt bis zur Pause auf 17:13 weg. Nach dem 25:24 in der 50. Minute zitterten die Gastgeber, machten dann aber alles klar.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II - Findorff 20:33. Einige Leistungsträger fehlten, so gab es eine deutliche Niederlage für die HSG beim Vizemeister. Das 1:0 war die einzige Führung für die Hausherren, die sich nun auf die Relegation vorbereiten.

Landesliga WJA

TuRa Marienhafe – HSG Delmenhorst 25:18. Die Delmenhorsterinnen bleiben Vorletzter. Mit nur einer Auswechselspielerin fehlte nach dem 16:18 (48.) die Kraft, um in der Schlussphase für eine Überraschung zu sorgen.

Landesliga MJB

Komet Arsten - HSG Delmenhorst 26:20. Im Endspiel um die Meisterschaft hätte den Gästen ein Punkt gereicht, am Ende schnappte Arsten ihnen den Titel dank des gewonnenen direkten Vergleichs noch weg. Beide Teams schenkten sich nichts. Nach dem 4:4 geriet die HSG mit 4:8 in Rückstand und kam danach nie mehr in Schlagdistanz. Trainer Tizian von Lien versuchte alles, doch das kleine Arster Team war zu clever. „Arsten hat die einfachen Tore erzielt – wir leider nicht. So haben wir zurecht verloren“, meinte der Coach.

Habenhausen - Grüppenbühren/Bookh. 29:17. Mit einem Sieg hätte Grüppenbühren das Tabellenende noch verlassen können, der Vorletzte war jedoch zu stark für das ersatzgeschwächte Schlusslicht. „Diese Partie müssen wir abhaken. Jetzt bereiten wir uns auf die Relegation für die neue Saison vor“, sagte Trainer Andreas Dunkel.

TV Neerstedt - Hagener SV 29:28. Die Neerstedter gewannen ihr letztes Landesligaspiel unter Trainer Thomas Logemann, landeten aber auf dem undankbaren fünften Platz. Dadurch muss das Team in die Relegation.

Landesliga WJB Nord

HG Bremerhaven – TV Neerstedt 22:20. Neerstedt hatte noch eine kleine Chance auf Platz vier. Beim Vizemeister führte der TVN in der 18. Minute sogar mit 8:7. Eine Minute vor Schluss stand es 20:21 aus Neerstedter Sicht, dann setzte Bremerhaven den entscheidenden Treffer.

Landesliga WJB Ost

HSG Delmenhorst – TV Lilienthal 32:25. Die HSG behielt im Endspiel um die Direktqualifikation die Nerven und legte bis zum 13:4 (17.) einen Blitzstart hin. Bis zum Schluss trat Delmenhorst souverän auf und bleibt damit Landesligist.

Landesliga MJC

JSG Spaden - TS Hoykenkamp 34:30. Hoykenkamp war für die nächste Landesliga schon qualifiziert und verpasste Rang drei. 20 Tore von Angelo Petrocelli reichten nicht.

Fredenbeck – Grüppenbühren/Bookholzberg 30:24. Nach dem 14:14 kurz nach der Pause zog Fredenbeck davon. Grüppenbühren blieb Fünfter.

Landesliga WJC

Jahn Hollenstedt - HSG Delmenhorst 26:14. Platz vier hatte die HSG sicher. Ohne Druck hielten die Gäste ein Halbzeit lang mit, nach dem 12:16 kassierten sie sechs Treffer in Folge.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN