Fußball-Landesliga Frauen Nahrin Uyar erzielt Siegtreffer für TV Jahn Delmenhorst II

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Feierte nach langer Verletzungspause ihr Comeback: Nahrin Uyar (links) vom TV Jahn Delmenhorst. Sie lief für das Landesliga-Team des Zweitliga-Vereins auf. Foto: Rolf TobisFeierte nach langer Verletzungspause ihr Comeback: Nahrin Uyar (links) vom TV Jahn Delmenhorst. Sie lief für das Landesliga-Team des Zweitliga-Vereins auf. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Landesliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst haben gegen die SVG Aurich mit 3:2 gewonnen. Den Siegtreffer erzielte Nahrin Uyar, die nach langer Verletzungspause wieder ein Punktspiel bestritt.

Mit einem Sieg, den Trainer Uwe Krupa als „überraschend“ bezeichnete, haben sich die Landesliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst II nach der Winterpause zurückgemeldet. Die Mannschaft behauptete sich gegen den Tabellenvierten SVG Aurich mit 3:2 (1:1) und verbesserte sich auf den fünften Platz. Der entscheidende Treffer gelang Nahrin Uyar, die erstmals nach langer Verletzungspause wieder ein Punktspiel bestritt, in der 82. Minute.

„In der ersten Halbzeit hat man gemerkt, dass Aurich besser trainieren konnte als wir“, sagte Krupa. Jane Rekowski bescherte den Gästen die Fürung (25.). Den „ersten richtigen Angriff“ (Krupa) beendete Simone Wimberg mit dem Ausgleich (38.).

Simone Wimberg verwandelt Foulelfmeter

Aufgrund von Verletzungen musste der Coach nach der Pause Umstellungen vornehmen. „Nach der Kabinenansprache hatten wir besseren Zugriff auf den Gegner“, so Krupa. Nach einem sehenswerten Angriff tauchte Uyar vor Carina Schoone auf. Die SVG-Torhüterin brachte die Delmenhorsterin zu Fall. Wimberg verwandelte den Elfmeter zum 2:1 (61.). Danach legte Aurich zu und kam in der 65. Minute durch ein Tor von Stella Krull, die aus abseitsverdächtiger Position traf, zum 2:2.

In der 82. Minute erkämpfte sich Jahn den Ball und Uyar erzielte den entscheidenden Treffer. Denkbar ist, dass sie am Mittwoch dem Kader der Ersten angehört. Der Zweitligist erwartet um 14 Uhr den FF USV Jena II.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN