Handball-Landesliga Bremen Frauenteam der HSG Delmenhorst feiert glücklichen Sieg

Von Simone Gallmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Belegt mit der HSG Delmenhorst Rang fünf in der Landesliga Bremen: Melina Helfrich. Foto: Rolf TobisBelegt mit der HSG Delmenhorst Rang fünf in der Landesliga Bremen: Melina Helfrich. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Landesliga-Handballerinnen der HSG Delmenhorst haben einen glücklichen Heimsieg gefeiert. Melina Helfrich verwandelte in der Schlusssekunde einen Siebenmeter zum 25:25 (14:12) über die HG Bremerhaven.

Die Handballerinnen der HSG Delmenhorst haben am Sonntag für einen Krimi gesorgt – mit einem glücklichen Ende für sich selbst. Sie feierten gegen die HG Bremenerhaven einen 25:24 (14:12)-Heimsieg und sind mit nun 17:13 Punkten Fünfter der Tabelle der Landesliga Bremen.

Spannende Schlussphase

Die Delmenhorsterinnen lagen nach sechs Minuten mit 5:1 vorn. Der Tabellennachbar aus Bremerhaven gab sich aber noch nicht geschlagen, holte Tor um Tor auf. Mit dem 11:11 (23.) schaffte er zum ersten Mal den Ausgleich. In der Schlussphase der ersten Halbzeit setzte sich die HSG wieder ein wenig ab (14:12). Nach dem Seitenwechsel lief es für die HSG wie am Schnürchen, in der 43. Minute führte sie mit 20:15. Das Trainergespann Stefan Neitzel und Ingo Renken wechselte dann viel durch. Das führte zu einem kleinen Bruch im Spiel. Bremerhaven startete erneut eine Aufholjagd. Eine Minute vor dem Ende warf der Gast das 23:23. Silke Stecher traf für die HSG zum 24:23, Jana Seedorf konterte für die HG. Zwei Sekunden vor dem Ende gab es für die HSG noch einen Freiwurf, der regelwidrig vom Gegner gestört wurde. Swantje Abeling sah dafür die Rote Karte und die Delmenhorsterinnen bekamen einen Siebenmeter zugesprochen, den Melina Helfrich sicher zum glücklichen Sieg verwandelte.


Statistik:

HSG Delmenhorst: Nienaber, Peters, Eilers 1, Hanenkamp 2, Haake 1, Helfrich 1/1, Stolle 4/4, Brinkmann 2, Hoxha 1, Stecher 4, Schneider 3, Dubiel 3, Logemann 2, Weyhausen 1.

Siebenmeter: HSG 9/5 – HG 4/1.

Zeitstrafen: HSG 6 – HG 6.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN